Jorge Lorenzo: «Eine neue Strecke, eine neue Chance»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Jorge Lorenzo: Er will zurück an die Spitze!

Jorge Lorenzo: Er will zurück an die Spitze!

Nach einem desaströsen Start in die Saison 2014 konnte Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo noch immer nicht zu alter Stärke zurückfinden. Wendet sich das Blatt in Le Mans?

Nach dem Sturz in Katar und dem Frühstart in Austin schaffte Jorge Lorenzo in Las Termas den Sprung auf das Podest. Doch in Jerez musste er nicht nur hinter Marc Márquez, sondern auch hinter seinem Teamkollegen Valentino Rossi und Honda-Pilot Dani Pedrosa zurückstecken.

Derzeit belegt der Spanier nur den fünften Platz der WM-Tabelle und liegt bereits 65 Punkte hinter WM-Leader Márquez. «Nach dem Resultat im Rennen von Jerez konnten wir am Montag beim Test die Daten analysieren. Daraus konnten wir nützliche Rückschlüsse ziehen. Mit dem Test war ich zufrieden, denn wir konnten die Probleme während des Rennens herausfinden. Wir haben erkannt, dass wir mit dem weicheren Hinterreifen viel komfortabler unterwegs waren als mit dem harten. Daher werden wir uns in Zukunft auf diese Mischung konzentrieren. Wir werden nun versuchen, das Bike mit dem weichen Reifen konstanter zu machen. Wir müssen das Bike verbessern und an die neue Situation anpassen», berichtete Lorenzo.

Jorge Lorenzo siegte dreimal in einem Rennen der Königsklasse in Le Mans und feierte einen Sieg in der 250-ccm-Klasse. «Nun reisen wir nach Le Mans: eine neue Strecke, eine neue Chance. Dabei wird das Wetter eine große Rolle spielen. Normalerweise ist es kalt und es kann, wie letztes Jahr im Regen, trickreich sein. Der Asphalt kann sehr rutschig werden, aber ich bin mir sicher, dass wir mit den Umständen umgehen können und ein gutes Resultat erzielen. Ich denke derzeit nur von Rennen zu Rennen und nicht an die Weltmeisterschaft. In Le Mans wird unsere Pace besser sein und ich war dort schon oftmals siegreich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE