Marc VDS: MotoGP mit Tito Rabat oder Mika Kallio?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Das belgische Marc VDS-Team wird für 2015 das Moto3-Team mit Livio Loi zusperren und dafür in der MotoGP-Klasse antreten. Mit Kalex-Yamaha oder Honda. Die Fahrerfrage ist noch ungelöst.

Das belgische Marc VDS-Racing-Team dominiert in diesem Jahr die Moto2-WM mit WM-Leader Tito Rabat und Mika Kallio, fünf von sechs Rennen wurden bereits gewonnen, in der WM beschlagnahmen der Spanier und der Finne die Plätze 1 und 2.

Schon für 2012 wollte das Team des belgischen Bier-Milliardärs Marc van der Straten (VDS) mit Suter-BMW in die MotoGP-WM einsteigen. Immer wieder wurden auch Kontakte mit Ducati gesucht, im Vorjahr wurde auch mit Yamaha und Honda verhandelt.

Doch schliesslich bekam Marc VDS keinen Startplatz, deshalb wurde Moto2-Vizeweltmeister Scott Redding ins Go&Fun-Gresini-Honda-Team transferiert.

Jetzt verhandeln Teambesitzer Marc van der Straten und Teammanager Michael Bartholemy wieder mit Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta, mit Livio Suppo und Shukei Nakamoto von Honda und Lin Jarvis von Yamaha.

Marc VDS könnte zum Beispiel Yamaha-M1-Motoren leasen und bei Kalex Rolling-Chassis dafür bauen lassen. Oder für 2014 die neue Super-Honda für die Open Class besorgen, die neu mit pneumatischen Ventilen ausgestattet wird.

Marc VDS weiss inzwischen: Ein MotoGP-Startplatz für 2015 ist verfügbar, aber Dorna wird nur an die existierenden Teams Geld ausschütten, also an 22 Fahrer. Neue Teams wie Suzuki müssen auf die Dorna-Subventionen (rund 600.000 Euro pro Fahrer) verzichten.
Aber wer soll bei Marc VDS in der MotoGP-WM fahren?

SPEEDWEEK.com hat sich bei Michael Bartholemy nach der aktuellen Situation erkundigt.

Michael, es sieht so aus, als würde entweder Tito Rabat oder Mika Kallio für Marc VDS die Moto2-WM gewinnen. Welche Pläne hast du dann mit den beiden?

Bei den nächsten zwei, drei Rennen wird es meine Aufgabe sein, weitere Gespräche zu führen und Abklärungen zu treffen. Tito Rabat ist bei uns sowieso für nächstes Jahr unter Vertrag. Das ist sicher.
Was ich mit den andern Fahrern mache, muss ich gucken. Wir wollen nur mit jenen Fahrern etwas machen, auf die wir Zugriff haben.

Das sind also Rabat, wohl auch Kallio, dazu Jack Miller, zumindest wenn er in der Moto2-WM fährt?

Rabat hat bei uns einen Vertrag für die Moto2. Nur für den Fall, dass er Weltmeister wird und ihm ein Factory-Bike angeboten wird, also ein Honda-Prototyp bei Repsol, Gresini oder LCR oder eine Yamaha bei Movistar oder Tech3, kann er aus dem Vertrag raus. Bei einem Ducati-Deal müssen wir ihn nicht gehen lassen. Auch bei keinem Open-Bike.
Wenn ihm also eine dieser acht Maschinen angeboten wird, müssten wir ihn gehen lassen, wenn es hart auf hart kommt.

Angenommen Marc VDS macht ein MotoGP-Team: Dann fährt dort der Moto2-Weltmeister, also Rabat oder Kallio?

(Er seufzt). Ja, ich denke schon. Aber das ist eine Angelegenheit, die ich mit Marc van der Straten noch besprechen muss. Wir sitzen jede Woche zusammen. Wir haben letzte Woche in Mugello ein Meeting mit der Dorna gehabt. Unsere Idee ist jetzt ein bisschen klarer. Aber nähere Details werden sich erst bis Ende Juni abzeichnen.

Du bist persönlicher Manager von Scott Redding. Er hat einen Zwei-Jahres-vertrag bei Gresini und fährt eine einen Production-Racer RCV1000R und hofft für 2015 auf eine RC213V-Werksmaschine. Die fährt aber dort Bautista. Nach Platz 3 in Le Mans wird er sie womöglich behalten?

Honda hat die Option, dieses Werksmotorrad für 2015 für Scott frei zu geben.

Marc VDS könnte ihn aber loseisen und auf die eigene MotoGP-Maschine setzen?

Daran denken wir im Moment überhaupt nicht. Scott zeigt momentan Leistungen, denen zu Folge er nächstes Jahr ein Werksmotorrad bekommen sollte. Marc VDS wird 2015 keines haben.
Unsere Priorität ist, dass Scott 2015 eine Werks-Honda bei Gresini oder LCR fährt, nicht bei VDS.
Das muss Honda entscheiden.
Wenn uns HRC für 2015 eine Werks-Honda geben würde, siehte s anders aus. Aber das erwarte ich momentan nicht; diese Bikes werden bei Gresini und LCR bleiben.

HRC hat bisher nicht durchblicken lassen, dass sie sich von Bautista trennen und ihn durch Redding ersetzen wollen.

Wenn du dir die Ergebnisse anschaust, dann hat Bautista ein Podest geschafft. bei den anderen Rennen fährt er zwei, drei Plätze vor Redding. Ausser Le Mans ist er in den Rennen entweder runtergefallen – oder er war zwei Plätze vor Redding.
Wenn Bautista auf einer Rennstrecke wie in Mugello im Qualifying nur vier Zehntel schneller ist als Scott, wird man sich bei Gresini intern auch ein paar Fragen stellen. Scott holt das Maximum aus seinem Open-Motorrad heraus. Für nächstes Jahr muss von Honda ein besseres Motorrad für ihn her.

Wenn Marc VDS in die MotoGP-WM einsteigt, wird das Material von Yamaha und Kalex kommen?

Nein, das ist noch nicht sicher. Ich möchte auch mit Honda sprechen. Ich weiss jetzt von der Dorna, dass wir einen Platz haben können. Deshalb möchte ich in Barcelona ein Meeting mit Nakamoto und Suppo von HRC machen. Ich will von ihnen wissen, welche Pläne sie für nächstes Jahr haben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
7DE