Sachsenring: 1569 Stimmen gegen Motorsport-Lärm

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Die Bürgerinitiative gegen Lärm am Sachsenring legte dem sächsischen Landtag nun eine Liste mit mehr als 1500 Unterschriften gegen den angeblich zu hohen Lautstärkepegel durch die Strecke vor.

In dieser Woche legten elf Mitglieder der Bürgerinitiative gegen Lärm am Sachsenring dem Präsidenten der Landesdirektion Sachsen, Dietrich Gökelmann, eine umfangreiche Unterschriftenliste vor. Diese Unterschriften stammen nach den Aussagen der Initiative von Bürgern der Stadt Hohenstein-Ernstthal und der direkten Umgebung der Rennstrecke.

Die Bürgerinitiative versicherte, dass die traditionellen Rennen auf dem Sachsenring, wie das MotoGP-Wochenende, nicht verhindert werden sollen. Auch Fahrsicherheitstraining seien nicht der Grund des Protestes, sondern die etwa 130 Renntrainings, die zusätzlich auf dem Gelände des Verkehrssicherheitszentrums des Sachsenrings stattfinden.

Ein Sprecher der Bürgerinitiative erklärte gegenüber dem «Sachsen Fernsehen»: «Diese Spaßveranstaltungen beinhalten bis zu 35 Motorräder oder 20 Automobile, die dort gezählt wurden. Der erzeugte Lärm ist erheblich. Dies ist teilweise von Montag bis Samstag acht Stunden am Tag zu ertragen. Das Problem dabei ist die falsche Herangehensweise an die Lärmbewertung. Angeblich soll der Lärm mit dem des Straßenverkehrs vergleichbar sein. Doch jeder weiß, dass Rennveranstaltungen allein durch die höheren Drehzahlen eine ganz andere Lärmentfaltung verursachen. Die Lautstärke ist höher als zulässig. Dadurch sind Gesundheitsschäden möglich. Bei unseren Unterschriften sind auch Gäste der Anwohner dabei, die sich ebenfalls gestört fühlen. Wir fordern eine Bewertung des Lärms, die zutreffend ist. Das bedeutet sicher eine Reduzierung der Rennveranstaltungen. Im August soll es zu einem Treffen aller Beteiligten mit den Lokalpolitikern kommen. Es soll noch in diesem Jahr etwas passieren.»

Das gesamte Interview finden Sie hier.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2010 Südkorea
Di. 07.07., 14:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Di. 07.07., 15:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 07.07., 16:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
Di. 07.07., 16:20, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 07.07., 16:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 17:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm