Stefan Bradl (Warm-up-8.): «Platz 6 ist machbar»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Stefan Bradl in Assen

Stefan Bradl in Assen

Stefan Bradl büsste im Warm-up von Assen bei trockenen Verhältnissen 0,8 sec auf Marc Márquez ein – Platz 8. «Ob es im Rennen nass oder trocken ist, das ist mir wurscht», meinte er.

Sturz von Marc Márquez im Warm-up, trotzdem Bestzeit für den Weltmeister, Stefan Bradl auf Platz 8, Rückstand 0,801 Sekunden.

Das ist die Ausgangslage vor dem MotoGP-Rennen um 14 Uhr, die Wetterlage ist unberechenbar; momentan ist es eher sonnig und trocken.

Stefan, du warst rund 0,5 Sekunden langsamer als am Donnerstag. Wie waren die Verhältnisse im Warm-up?

Es war okay. Vom Grip her etwas weniger als gestern, aber es war rundum trocken, es war in Ordnung. Man muss schauen... Die Temperaturen werden noch ein bisschen raufgehen.

Welches Wetter wäre dir lieber für Rennen? Trocken oder nass?

Mir ist es wurscht, ehrlich gesagt. Wir schauen auf dem Papier immer gleich aus hier, Achter, Neunter Zehnter.
Ich glaube aber, dass das gar nicht mal so schlecht ist, denn die anderen sind nicht weit weg von uns.

Wer ist von den Vorderleuten schlagbar?

Iannone, Crutchlow und Dovizioso stehen mit ihren Ducati in der Startaufstellung vor mir. Die sind mit Sicherheit schlagbar, auf jeden Fall. Aber hinter mir sind Lorenzo und Rossi...
Unsere Pace ist so für Platz 5 rum, was ich da mit Rossi vergleichen kann. Man wird sehen, ob ich das dann über die Distanz zusammenbringe.

Platz 6 in Assen war letztes Jahr hier dein bisher bestes GP-Ergebnis auf dieser Strecke.

Ja, das sollte machbar sein. Aber ich bin jetzt nicht sooo euphorisch.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 23:05, Das Erste
    Sportschau
  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE