Stefan Bradl über 2015: «Assen war nicht hilfreich»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Kann sich der deutsche MotoGP-Pilot Stefan Bradl mit starken Leistungen in den nächsten drei Rennen für ein weiteres Jahr im LCR-Honda-Team empfehlen?

Stefan Bradl will sich auf die nächsten Rennen auf dem Sachsenring, in Indy und Brünn und Silverstone konzentrieren, dort um Podestplätze fighten und Top-5-Ränge sicherstellen, damit sein LCR-Honda-Platz für 2015 endgültig abgesichert wird.

«Ich sehe keinen, der die ersten vier besiegen kann», sagt LCR-Teamchef Lucio Cecchinello. «Deshalb möchte ich unbedingt mit Stefan weitermachen.» Bradl hat ausgezeichnete Chancen auf eine vierte Saison bei LCR, weil sich kein Fahrer wie Cal Crutchlow 2013 aufdrängt, der bessere Resultate gewährleisten könnte.

Rabat ist für 2015 bei Marc VDS unter Vertrag, Viñales will eine zweite Moto2-WM-Saison fahren und Weltmeister werden, Jack Miller hat eine Moto2-Saison angekündigt. «Ich mache das, was alle anderen nach der Moto3 auch gemacht haben», erklärte der WM-Leader in Assen.

Alle anderen erwähnten Kandidaten kommen nicht in Frage. Das gilt für Iannone (bleibt bei Ducati), für Dovizioso (bleibt bei Ducati), für Rea (kommt für Cecchinellos Sponsoren nicht in Frage), für Crutchlow (er hat einen Vertrag bei Ducati und passt nicht ins LCR-Gehaltsschema) und alle anderen Anwärter.

Und wenn jemand Aleix Espargaró ins Gespräch bringt: Er hat einen Vertrag für 2015 bei Forward und kann nur aussteigen, wenn er in ein offizielles Werksteam kommt – bei Honda, Yamaha, Ducati oder Suzuki.

Obwohl Bradls Chancen also sehr intakt sind, muss er sich für alle Eventualitäten rüsten. Pramac-Ducati-Teambesitzer Paolo Campinoti hat den Moto2-Weltmeister von 2011 als «hoch interessant» bezeichnet.

Und bevor er irgendein zweitklassiges Open-Bike besteigt, will sich Stefan Bradl umhören, ob irgendein Moto2-Spitzenteam (mit Kalex) an ihm interessiert ist.

Stefan, insgesamt ist die MotoGP-Saison 2014 bisher nicht nach deinen Vorstellungen gelaufen. Du wolltest näher an Rossi und Pedrosa rankommen und in der WM Rang 5 anstreben. Jetzt bis du WM-Achter.

Ja, Dovizioso ist momentan ausser Reichweite, Aleix Espargaró hat in Assen gut gepunktet und liegt elf Punkte vor mir, Pol noch zwei.

Platz 5 wird langsam illusorisch?

Es kann noch viel passieren. Ich schaue jetzt von Rennen zu Rennen. Natürlich ist es wichtig, in der Gesamtwertung gut platziert zu sein, je weiter vorne, desto besser.
Für meine Zukunft war das Rennen in Assen nicht unbedingt hilfreich. Das weiss ich selber. Da brauche ich keine Besserwisser, die mir das noch unter die Nase reiben. Das ist mir selber klar. Deshalb hat sich noch nichts getan, was meine Zukunft in der MotoGP betrifft.

Neben LCR-Honda hat auch Pramac-Ducati Interesse an dir. Im Ducati-Werksteam fahren entweder Dovizioso und Crutchlow oder Dovizioso und Iannone, dort sind die Türen also versperrt. Wäre Pramac eine Möglichkeit, wenn es bei LCR wider Erwarten nicht klappen sollte?

Momentan ja, aber wir müssen abwarten, was sich noch tut. Vielleicht gibt es irgendwo anders noch eine Möglichkeit. Ich will mich jetzt auf die nächsten Rennen konzentrieren und meinen Platz bei LCR-Honda absichern.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7AT