Dani Pedrosa verspricht: «Es wird spannend!»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Repsol-Honda-Pilot Dani Pedrosa triumphierte auf dem Sachsenring bereits sechs Mal. Er will nun die Siegesserie seines Teamkollegen Marc Márquez beenden.

Dani Pedrosa ist der Fahrer mit den meisten Siegen auf dem Sachsenring. Er triumphierte sechs Mal: 2x 250 ccm und 4x MotoGP. Dicht hinter ihm liegt Valentino Rossi mit fünf Siegen: 1x 250 ccm und 4x MotoGP. Beide wollen die Siegesserie von Weltmeister Marc Márquez beenden und wetzen schon die Messer.

Pedrosa will seinen siebten Sieg auf der 3,671 Kilometer langen Strecke feiern. Derzeit liegt er punktgleich mit Valentino Rossi 72 Zähler hinter WM-Leader Márquez. «Ich liebe es, hier Rennen zu fahren und ich halte in der MotoGP-Klasse den Sieg-Rekord. Diese Strecke verspricht spannende Rennen, denn die Rundenzeiten liegen sehr eng beisammen und oft bilden sich im Rennen größere Gruppen. Der Sachsenring garantiert eigentlich immer guten Rennsport.»

Am Mittwoch wurde offiziell verkündet, dass der kleine Spanier zwei weitere Jahre für das Team Repsol-Honda antreten wird. Pedrosa absolviert momentan die neunte Saison in diesem Team. Er hat seine komplette Karriere auf Honda-Maschinen verbracht. «Ich freue mich, zwei weitere Jahre in meinem Team zu bleiben und weiterhin Rennen zu fahren. Nun stehen mir zwei weitere Jahre mit einem sehr guten Bike und viel Einsatz meinerseits bevor. Ich hoffe, dass ich starke Rennen zeigen kann.»

Über zwei weitere Jahre an der Seite von Überflieger Márquez sagte Pedrosa: «Als Marc in das Team kam, war das gut. Er ist ein talentierter Fahrer. Es ist sehr wichtig, dass ein Team auf zwei starke Piloten setzen kann. Unser Verhältnis war immer sehr angenehm, obwohl wir natürlich gegeneinander fahren müssen und uns bekämpfen. Abseits der Strecke verstehen wir uns aber sehr gut» Márquez lobte: «Ich habe schon bei den letzten Rennen gesagt, dass ich und Dani ein gutes Team sind. Repsol Honda hat weiterhin zwei sehr starke Fahrer. Dani ist ein sehr sensibler Fahrer, der die Maschine genau kennt. Das ist für uns beide und die Entwicklung hilfreich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 21:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 16.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE