Valentino Rossi: «Márquez kann Indy nicht gewinnen»

Von Ivo Schützbach
Valentino Rossi will sich bei Marc Márquez etwas abschauen

Valentino Rossi will sich bei Marc Márquez etwas abschauen

Was sagen die Besten der Welt über ihren Meister? Was bewundern die MotoGP-Asse an Marc Márquez am meisten? Seine Fahrtechnik, wie er mit dem Druck umgeht, seine Lockerheit? Wir fragten nach.

«Sicher ist, er kann in Indy nicht sein zehntes Rennen in Folge gewinnen», schmunzelte Superstar Valentino Rossi. «Wobei die Strecke für ihn gut ist, er hat hier auch letztes Jahr gewonnen, Honda war hier immer gut. An Marc beeindrucken mich zwei Dinge: Er war bereits in seinem ersten MotoGP-Jahr sehr schnell, alle anderen Fahrer machen sich große Sorgen, ob er sich noch weiter steigern kann. Er fährt erst seine zweite MotoGP-Saison und hat sich dieses Jahr gesteigert, er macht viel weniger Fehler. Außerdem gewinnt er unter allen Bedingungen – das muss ich mir bei ihm abschauen. Marc siegt auf jeder Strecke, bei Flag-to-Flag, wenn es teilweise feucht ist oder in ganz normalen Rennen. Das ist wirklich beeindruckend.»

«Marc ist schnell, der größte Unterschied zu uns ist aber, dass er keine Schwächen hat», meinte Andrea Dovizioso.

«Er fährt immer am Limit ohne Fehler zu machen», ergänzte Nicky Hayden. «Das gilt vor allem für die Rennen. Manchmal leistet er sich im Training oder im Qualifying einen Fehler oder einen Sturz, aber es scheint, als könne er daraus immer gleich etwas lernen. Ich schaue mir genau an, wie er fährt. Er ist in jeder Kurve auf der letzten Rille, das beeindruckt mich am meisten.»

«Es ist möglich, dass Marc das zehnte Rennen in Folge oder sogar noch mehr gewinnt», bemerkte Yamaha-Star Jorge Lorenzo. «Dieses Jahr ist es nicht unmöglich, dass ein Fahrer alle Rennen gewinnt. Marc geht immer ans Limit. Er stürzt öfters fast – aber er bleibt sitzen. Das kann im Moment kein anderer Fahrer.»

«Marc hat im Winter nur halb so viel oder noch weniger als wir anderen getestet und trotzdem das erste Rennen gewonnen», erinnerte sich Ducati-Werksfahrer Cal Crutchlow. «Das ist beeindruckend. Wir nennen ihn die Katze, er landet immer auf seinen Füßen, egal was passiert. Er verletzt sich so gut wie nie und fährt hervorragend. Hoffentlich stoppt ihn bald einer.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 15:55, ORF Sport+
    LIVE/Zeitversetzt Formel 2: 7. Station: 1. Rennen aus Jeddah
  • Sa.. 04.12., 16:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE