Cal Crutchlow: «Ich habe mein Talent nicht verloren»

Von Günther Wiesinger
Cal Crutchlow auf der Ducati in Brünn

Cal Crutchlow auf der Ducati in Brünn

Ducati-Werkspilot Cal Crutchlow versagte im ersten trockenen Training, dafür gelang ihm im Nassen Platz 6. «Wir brauchen eine bessere Lösung fürs Trockene», sagt er.

Cal Crutchlow steuerte seine Werks-Ducati im Trockenen am Vormitttag in Brünn auf Platz 14, da büsste er 1,537 Sekunden auf Marc Márquez ein. Im nassen zweiten Training flitzte er auf Platz 6, da lag er aber 5,8 Sekunden hinter Andrea Iannone.

In der Addition von FP1 und FP2 blieb Crutchlow auf Platz 14 sitzen.

«Ich bin natürlich enttäuscht von unserer Vorstellung am Vormittag. Für das zweite Training wollten wir erhebliche Änderungen vornehmen, aber dann kam uns der Regen in die Quere», schilderte Crutchlow. «Wir wollten im FP2 pushen, damit ich ins Q2 komme, also unter den ersten zehn bin. Als der Regen kam, wurden in meiner Box ein paar Schweisstropfen vergossen, auch in meinem Helm. Ich war enttäuscht, weil ich dachte, wir könnten am Nachmittag eine grosse Steigerung zuwege bringen. Irgendwie war das ein üblicher Freitagvormittag für mich, ich bin mit der Ducati hier noch nie gefahren... Also liess ich mir im FP1 etwas Zeit, denn ich hatte nicht das beste Gefühl. In der Mittagpause hat meine Crew emsig geschuftet, um für das FP2 gerüstet zu sein, wir hätten grosse Fortschritte erzielt. Ich hatte in FP1 im Vergleich zu den anderen Ducati-Fahrern nur in den Bremszonen Zeit verloren. Kurvenspeed und Beschleunigung, da war ich nicht so übel unterwegs.»

«Im Regen war ich dann flott unterwegs, zu einem Zeitpunkt hielt ich sogar Bestzeit, das war recht erfreulich», schilderte Cal. «Wir hatten ja von Assen ein Regen-Set-up. Ich hatte im Regen viel Vertrauen, ich fühlte mich ganz wohl bei diesem Speed. Da hat sich gezeigt: Wenn alles passt, dann merkst du, dass du in einem halben Jahr den Speed und das Talent nicht verloren hast. Jetzt müssen wir einfach noch bessere Lösungen fürs Trockene finden.»

Hat Crutchlow einen der neuesten Ducati-Motoren bekommen? «Ich habe einen Motor. Welche Spezifikation es ist, das weiss ich nicht», lautete seine knappe Antwort. «Ich bin happy mit meinem Triebwerk. Ich habe um nichts anderes angefragt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
7DE