2015: So sehen die MotoGP-Teams aus!

Von Otto Zuber
MotoGP
Das MotoGP-Feld wird 2015 voraussichtlich auf 25 Piloten aufgestockt

Das MotoGP-Feld wird 2015 voraussichtlich auf 25 Piloten aufgestockt

Die MotoGP-Plätze für 2015 sind alle vergeben. In den Werksteams der MotoGP-Klasse bleibt fast alles beim Alten. Ducati holt Andrea Iannone ins Werksteam.

Auf dem MotoGP-Transfermarkt für 2015 ist alles entschieden. Große Überraschungen gab es bei den Werks-Teams ohnehin nicht. Marc Márquez und Dani Pedrosa haben ihre Verträge bei Repsol-Honda um jeweils zwei Jahre verlängert, Valentino Rossi bleibt noch zwei Jahre bei Movistar-Yamaha, Jorge Lorenzo ebenfalls.

Der WM-Fünfte Andrea Dovizioso hat erwartungsgemäss einen neuen Ducati-Zweijahres-Werksvertrag unterzeichnet. Andrea Iannone erhielt ebenfalls einen Ducati-Werksvertrag für 2015.

Dazu kommen bei Suzuki Aleix Espargaró und Rookie Maverick Viñales. Auch Aprilia Racing kehrt mit Marco Melandri und Alvaró Bautista in die Königsklasse zurück.

Bei Gresini-Honda ist Hauptsponsor Go&Fun ausgestiegen, deshalb konnte Teambesitzer Fausto Gresini für Scott Redding keine Factory-Honda bestellen und auch keinen Fahrer für das Open-Bike präsentieren. Gresini wechselte den Ausrüster und bildet künftig das Aprilia-Werksteam.

Wie sieht es bei den Satelliten-Teams aus?

Cal Crutchlow hatte als einziger aus den Top-10 von 2013 einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Ende 2015 – und erfüllt ihn nicht. Der WM-13. übernimmt bei LCR-Honda den Platz von Stefan Bradl auf der Factory-Honda RC213V, der Finanzdienstleiter CWM ist neuer Hauptsponsor. LCR bekommt erstmals seit 2006 einen zweiten Teamplatz – und besetzt ihn auf Wunsch von HRC mit Moto3-Pilot Jack Miller, der eine Open-Class-Honda fährt und Ex-Stoner-Crew-Chief Cristian Gabbarini an seiner Seite hat.

Das belgische Marc VDS Racing Team, das nun in allen drei Klassen mit dem Estrella Galicia 0,0-Team von Emilio Alzamora kooperiert, hat einen Drei-Jahres-Vertrag mit Honda ausgehandelt. Redding wird die Werks-Honda 2015 und 2016 fahren.

Das spanische Drive-M7-Aspar-Team von Jorge Martinez macht mit Nicky Hayden, dem Weltmeister von 2006, weiter. Superbike-Star Eugene Laverty wird sein Teamkollege.

Das tschechische AB Cardion Motoracing-Team wird wieder Karel Abraham auf einer Open-Honda fahren. HRC verzichtet auf den Bau der missglückten Production-RCV1000R und verleast 2015 nach dem Yamaha-System einfach diesjährige Werksmaschinen in der Open-Class. Die Bikes werden RC213V-RS heissen, sie werden kein Seamless-Getriebe haben, dafür die Pneumatik, die den Production-Racern fehlte und ihnen einen enormen Power-Nachteil bescherte.

Tech3-Yamaha wird 2015 wieder mit Pol Espargaró und Bradley Smith besetzt sein.

Forward-Yamaha verliert Aleix Espargaró an Suzuki und hat Colin Edwards in Rente geschickt. Stefan Bradl soll 2015 für Forward die Open-Class gewinnen, der zweite Fahrer ist der Franzose Loris Baz.

Bei Pramac-Ducati wurde für 2015 und 2016 der zweite Platz neben Yonny Hernandez mit Danilo Petrucci besetzt.

Das IodaRacing-Team, 2014 mit ART-Aprilia und Danilo Petrucci, wird mit Alex De Angelis und diesjährigem Material antreten. Dem Team sitzen jedoch ernsthafte finanzielle Probleme im Nacken.

PBM-Aprilia steigt aus, die beiden Startplätze wird quasi das Suzuki Werksteam beanspruchen.

Avintia Racing wechselt von FTR-Kawasaki auf Open-Class-Bikes von Ducati, die Spanier werden das diesjährige Pramac-Material übernehmen. Als Fahrer sind Héctor Barberá und Mike di Meglio fix.

Das heisst: Zwei Plätze von PBM fallen weg, dafür kommt Suzuki, LCR hat einen Fahrer mehr, MarcVDS kommt neu dazu, bei Gresini fallen die zwei Plätze nicht weg, weil sie mit Aprilia besetzt werden. Es könnten statt 23 also nächstes Jahr 25 Fixstarter fahren.

Team Fahrer 1 Fahrer 2 Motorrad
Repsol Honda Marc Márquez (E) Dani Pedrosa (E) Honda
Movistar Yamaha Jorge Lorenzo (E) Valentino Rossi (I) Yamaha
Ducati Corse Andrea Dovizioso (I) Andrea Iannone (I) Ducati
Gresini Racing Alvaró Bautista (E) Marco Melandri (I) Aprilia
Suzuki Aleix Espargaró (E) Maverick Viñales (E) Suzuki
Pramac Ducati Yonny Hernandez (CO) Danilo Petrucci (I) Ducati
MarcVDS Racing Scott Redding (GB)
Honda
Tech3 Yamaha Pol Espargaró (E) Bradley Smith (GB) Yamaha
NGM Forward Stefan Bradl (D) Loris Baz (F) Open-Yamaha
LCR Honda Cal Crutchlow (GB) Jack Miller (AUS) Honda/ Open-Honda
Drive M7 Aspar Nicky Hayden (USA) Eugene Laverty (GB) Open-Honda
AB Cardion Motoracing Karel Abraham (CZ) Open-Honda
Avintia Racing Héctor Barberá (E) Mike di Meglio (F) Open-Ducati
IodaRacing Alex De Angelis RSM
ART-Aprilia

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE