Sepang-Test 16 Uhr: Rossi vorn – Marc Márquez Fünfter

Von Günther Wiesinger
Marc Márquez liegt zwei Stunden vor Schluss des ersten MotoGP-Testtages in Sepang nur an fünfter Stelle. Der erste Schlagabtausch sorgt für Überraschungen.

Valentino Rossi hält auch nach sechs Stunden um 16 Uhr Ortszeit (es wird bis 18 Uhr gefahren, das ist 11 Uhr in Europa) noch immer die Bestzeit.

Zwischen 13 und 15 Uhr machten die meisten Asse Pause.
Stefan Bradl verschob das Mittagessen und fuhr bei grosser Hitze 2:02,723 min, damit liegt er momentan 2,3 sec hinter Rossi. Das Forward-Team kümmert sich heute vorrangig um die Feinabstimmung der neuen Version der Einheits-ECU von Magneti Marelli.

Bester Open-Class-Pilot ist momentan Héctor Barbera auf der Avintia-Ducati. «Wir haben die neue Open-Software von Marelli erst vor wenigen Tagen bekommen, deshalb fahren wir vorläufig mit der alten Version», erzählte ein Ducati-Techniker.

Bei Aprilia und Alvaro Bautista machte sich bereits ein Motorschaden bemerkbar. Der heute arbeitslose Suzuki-Testfahrer Nobuatsu Aoki schob den Spanier mit seinem malaysischen Underbone-Moped zurück Richtung Box.

Aber der Spanier lässt die Aprilia schon richtig fliegen: Bautista hält sich auf Platz 10.

Die Suzuki-Asse Aleix Espargaró und Maverick Vinales liegen momentan an elfter und 20. Position.

Die Testzeiten in Sepang (4. Februar) um 16 Uhr Ortszeit

1. Valentino Rossi (I), Yamaha 2:00,380
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 2:00,521
3. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,745
4. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,930.
5. Marc Márquez (E), Honda, 2:01,010
6. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:01,289
7. Andrea Iannone (I), Ducati, 2:01,458
8. Bradley Smith (GB), Yamaha, 2:01,707
9. Cal Crutchlow (GB), Honda, 2:01,713
10. Alvaro Bautista (E), Aprilia, 2:02,285
11. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:02,552
12. Hiroshi Aoyama (J), Honda, 2:02,560
13. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:02,627
14. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:02,699
15. Héctor Barbera (E), Ducati, 2:02,700
16. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:02,723

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4