Maverick Viñales (12.): «Von Suzuki überrascht»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Maverick Viñales: Auf der Suzuki GSX-RR immer schneller

Maverick Viñales: Auf der Suzuki GSX-RR immer schneller

Während der drei Testtage in Sepang steigerte sich MotoGP-Rookie Maverick Viñales mit der Suzuki um stattliche 2,2 Sekunden. «Ich verstehe nun die Reifen», erklärte er.

Am ersten Testtag schaffte Maverick Viñales mit der GSX-RR eine Zeit von 2:03,164 min, bis zur letzten Session am Freitag steigerte er sich auf 2:00,964 min. Fühlst du dich nun wie ein MotoGP-Fahrer? «Ja, ich bin so müde», grinste Viñales nach dem dritten Testtag.

«Ich verstehe die Maschine und die Reifen nun besser. In der Moto2-Klasse hat man zwölf Runden, um eine gute Zeit zu schaffen. Hier hat man nur einen Versuch. Da war zunächst schwer für mich, aber ich verbesserte mich Schritt für Schritt. Bisher waren die Reifen wirklich die schwierigste Umstellung für mich», verriet der Spanier. «Ich habe immer gepusht, aber man weiß nie, wie sehr man den Vorderreifen beim Bremsen belasten kann.»

Der 20-Jährige verlor auf seinen schnellen Teamkollegen Aleix Espargaró am dritten Tag nur 0,478 sec. «Ich bin mit meiner Steigerung natürlich sehr zufrieden. Vom Bike war ich überrascht, denn es funktioniert mit dem weichen und mittleren Reifen sehr gut. Ich mag die Maschine. Das Handling ist ganz anders als bei einer Moto2-Maschine. Hier werden keine Fehler verziehen. Eine kleine Unachtsamkeit kostet 0,2 oder 0,3 sec.»

Wie hast du dich in der Winterpause vorbereitet? «Ich fahre sehr viel Motocross. Doch die MotoGP-Maschine ist viel anspruchsvoller. Die Muskeln werden ganz anders beansprucht. Ich hatte während dem Fahren heute Schmerzen, aber meine Verfassung ist gut. Es war der dritte Tag und nun schmerzen meine Arme und Beine. Mein Training hat sich nicht dramatisch verändert, aber ich übe nun mehr mit Gewichten.»

Beim zweiten Sepang-Test will Suzuki am schwachen Motor und den Problemen mit der Standfestigkeit arbeiten. «Wir werden uns beim zweiten Sepang-Test auf den Motor konzentrieren. Dieser Teil kostet uns viel Zeit. Doch wir brauchen auch mehr Grip am Hinterrad. Das ist sehr wichtig, weil unser Hinterrad zu sehr durchdreht.»

Wie stark setzt ihr die elektronischen Hilfen ein? «Kaum. Ich kontrolliere die Maschine lieber mit der Gashand. Ich fühle mich mit zu viel Elektronik nicht wohl.»

Die Testzeiten in Sepang (Freitag, 6. Februar), 18 Uhr Ortszeit

 

Pos Name Motorrad Zeit Diff.
1 Marc Márquez Honda 1:58.867
2 Dani Pedrosa Honda 1:59.006 0,139
3 Andrea Iannone Ducati 1:59.388 0,521
4 Valentino Rossi Yamaha 1:59.401 0,534
5 Jorge Lorenzo Yamaha 1:59.624 0,757
6 Pol Espargaró Yamaha 1:59.851 0,984
7 Andrea Dovizioso Ducati 1:59.874 1,007
8 Stefan Bradl Yamaha/Open 2:00.294 1,427
9 Bradley Smith Yamaha 2:00.384 1,517
10 Aleix Espargaró Suzuki 2:00.486 1,619
11 Cal Crutchlow Honda 2:00.536 1,669
12 Maverick Viñales Suzuki 2:00.964 2,097
13 Danilo Petrucci Ducati 2:00.970 2,103
14 Hiroshi Aoyama Honda 2:01.029 2,162
15 Héctor Barberá Ducati/Open 2:01.183 2,316
16 Michele Pirro Ducati 2:01.232 2,365
17 Scott Redding Honda 2:01.283 2,416
18 Nicky Hayden Honda/Open 2:01.508 2,641
19 Loris Baz Yamaha/Open 2:01.624 2,757
20 Jack Miller Honda/Open 2:01.895 3,028
21 Alvaró Bautista Aprilia 2:01.924 3,057
22 Mike di Meglio Ducati/Open 2:02.128 3,261
23 Karel Abraham Honda/Open 2:02.297 3,43
24 Eugene Laverty Honda/Open 2:02.334 3,467
25 Katsuyuki Nakasuga Yamaha 2:02.363 3,496
26 Takumi Takahashi Honda 2:03.113 4,246
27 Alex De Angelis ART/Open 2:03.471 4,604
28 Marco Melandri Aprilia 2:03.641 4,774

 

Die kombinierte Zeitenliste vom Sepang-Test (Mi-Fr)

 

Pos Name Motorrad Zeit Diff. Tag
1. Marc Márquez (E) Honda 1:58.867 3
2. Dani Pedrosa (E) Honda 1:59.006 0,139 3
3. Andrea Iannone (I) Ducati 1:59.388 0,521 3
4. Valentino Rossi (I) Yamaha 1:59.401 0,534 3
5. Jorge Lorenzo (E) Yamaha 1:59.624 0,757 3
6. Pol Espargaró (E) Yamaha 1:59.851 0,984 3
7. Andrea Dovizioso (I) Ducati 1:59.874 1,007 3
8. Stefan Bradl (D) Yamaha/Open 2:00.294 1,427 3
9. Bradley Smith (GB) Yamaha 2:00.384 1,517 3
10. Aleix Espargaró (E) Suzuki 2:00.486 1,619 3
11. Cal Crutchlow (GB) Honda 2:00.536 1,669 3
12. Maverick Viñales (E) Suzuki 2:00.964 2,097 3
13. Danilo Petrucci (I) Ducati 2:00.970 2,103 3
14. Hiroshi Aoyama (J) Honda 2:01.029 2,162 3
15. Héctor Barberá (E) Ducati/Open 2:01.183 2,316 3
16. Michele Pirro (I) Ducati 2:01.232 2,365 3
17. Scott Redding (GB) Honda 2:01.263 2,396 3
18. Nicky Hayden (USA) Honda/Open 2:01.508 2,641 3
19. Loris Baz (F) Yamaha/Open 2:01.624 2,757 3
20. Jack Miller (AUS) Honda/Open 2:01.895 3,028 3
21. Alvaró Bautista (E) Aprilia 2:01.924 3,057 3
22. Mike di Meglio (F) Ducati/Open 2:02.128 3,261 3
23. Karel Abraham (CZ) Honda/Open 2:02.297 3,43 3
24. Eugene Laverty (IRL) Honda/Open 2:02.334 3,467 3
25. Katsuyuki Nakasuga (J) Yamaha 2:02.363 3,496 3
26. Takumi Takahashi (J) Honda 2:03.113 4,246 3
27. Alex De Angelis (RSM) ART/Open 2:03.399 4,532 2
28. Marco Melandri (I) Aprilia 2:03.641 4,774 3
29. Takuya Tsuda (J) Suzuki 2:05.478 6,611 1
30. Michael Laverty (GB) Aprilia 2:06.190 7,323 1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
8DE