Karel Abraham (23.): Erstmals mit neuer Open-Honda

Von Jiri Miksik
Wesentlich mehr Leistung verspricht die neue Open-Honda RC213V-RS. Doch ist das auch gleichbedeutend mit besseren Zeiten? Karel Abraham zog nach dem Sepang-Test ein erstes Resümee.

Der tschechische MotoGP-Pilot Karel Abraham fährt 2015 seine fünfte Saison in der Königsklasse – seine besten Ergebnisse drei Top-7-Platzierungen bei 57 MotoGP-Starts. In diesem Jahr verlor Abraham jedoch Hauptsponsor Cardion nach zehn Jahren Zusammenarbeit.

Nach 140 Runden an den drei Testtagen in Sepang lag Abraham auf Platz 23. Mit seiner Zeit von 2:02,297 min zeigte er das Potenzial des neuen Bikes. Für Abraham war dies nämlich ein persönlicher Rekord auf dem Sepang International Circuit.

Für Abraham zählt vor allem der Abstand zu den anderen Honda-Piloten der Open-Class. Sie alle liegen zwischen P17 und P24, der Beste ist Ex-Weltmeister Nicky Hayden. Er war 0,789 sec schneller als Abraham. Hinter Abraham lag der Superbike-Vizeweltmeister von 2013, Eugene Laverty.

«Wir können mit dem Fortschritt bei den Zeiten sicher zufrieden sein. Meine Zeit ist sicher gut, aber es ist zu erkennen, dass die Konkurrenz in diesem Jahr sehr stark ist und die Ergebnisse sehr eng beisammen sein werden. Wir haben noch viel Arbeiten mit den Komponenten von Showa vor uns, weil das ganze System anders arbeitet als bei Öhlins. Wir haben deswegen bei null begonnen und konnten die Daten vom Malaysia-GP 2014 nicht verwenden», erklärte Abraham.

Beim Technik-Paket hat sich noch mehr verändert. «Wir haben auch neue Bremsen. Statt Brembo haben wir nun von Honda Nissin bekommen. Der Vorteil ist, dass ich diese Bremsen schon Ende der letzten Saison verwendet habe, daher habe ich sofort verstanden, wie sie funktionieren. Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Tests. Wir fangen dann wieder dort an, wo haben wir jetzt aufgehört haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 01.07., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 01.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 01.07., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 01.07., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 01.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.07., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 01.07., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 01.07., 22:02, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Fr.. 01.07., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
» zum TV-Programm
8AT