Dirk Raudies (Eurosport): «MotoGP ist ein Traum!»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Das Kommentatoren-Duo Dirk Raudies und Ron Ringguth

Das Kommentatoren-Duo Dirk Raudies und Ron Ringguth

Ron Ringguth, Dirk Raudies und Alex Hofmann berichten 2015 live und exklusiv für Eurosport von der MotoGP-WM. Sie wollen den Fans zusammen mit Lenz Leberkern viel bieten.

Ron Ringguth, Dirk Raudies und Alex Hofmann berichten 2015 von jeweils neun MotoGP-Wochenenden bei Eurosport und Eurosport 2 sowie Zusatzkanälen via Eurosport 360HD. Lenz Leberkern unterstützt das TV-Team zusätzlich.

«Ich freue mich auf die neue MotoGP-Saison. Wir hatten ja schon das Vergnügen von 2004 bis 2008 kommentieren zu dürfen. Nun haben wir in jeder Klasse deutsche Beteiligung, das war nicht immer so. Zudem haben wir mittlerweile wieder aktive Weltmeister nach einer langen Durststrecke», freute sich Dirk Raudies.

Er war selbst sieben Jahre als Fahrer in der Motorrad-WM aktiv und holte sich 1993 den WM-Titel in der 125-ccm-Klasse. «Natürlich sehe ich den Sport auch immer mit vielen Emotionen, denn mein Leben drehte sich von Anfang an um den Motorsport. Als Kommentator zu arbeiten, ist ein Traum. Die Superbike-WM, die ich zuletzt kommentierte, ist eine spannende Serie, doch die MotoGP-WM ist besonders, denn es ist die Königsklasse.»

Kollege Ron Ringguth, der auch Events wie die Wok-WM von Stefan Raab kommentierte, sagte: «Bei Stefan Raabs Events geht es meist live bis nach Mitternacht, doch auch unsere früheren MotoGP-Übertragungen zogen sich teilweise über fünf Stunden. Ich bin also gut daran gewöhnt. Nun haben wir jedoch die Möglichkeit, an unseren Boxenreporter Alex abzugeben. Beim Sachsenring-GP habe ich 2015 für einen Radiosender gearbeitet. Ich bin also noch bestens informiert.»

Lenz Leberkern wird das Team um Raudies, Ringguth und Hofmann redaktionell und an der Strecke als «Mädchen für alles» unterstützen. Schon sein Vater trat bei Autorennen an. «Mit einem Auto der Firma Glas, mit dem er mich am Vortag noch zum Kindergarten brachte, schaffte er fast den Klassensieg. Er lag vor einem Mini, doch dem schwächeren Auto wurde der Sieg zugesprochen. Für mich ist mein Vater ein Held», erinnert sich Leberkern.

«Nun habe ich das Glück mit diesen Leuten in diesem Sport zu arbeiten. Mir wurde nun die Chance gegeben, neben der Superbike-WM auch andere Kategorien zu kommentieren. Mich freut, dass die MotoGP-WM nun wieder da ist, wo sie meiner Meinung nach auch hingehört», erklärte er.

Leberkern lobte: «Mit Alex Hofmann haben wir den bestmöglichen Mann in der Boxengasse. Ich musste mich jedoch aus dem eigentlichen Team etwas herausnehmen, weil ich zu viele andere Verpflichtungen mit Superbike, Motocross und Langstrecken-WM habe. Doch ich habe die Möglichkeit, das Team zu unterstützen. Ich bin eine Art Ersatzmann und arbeite an Features.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm