Abraham-Crewchief: «Auf niedrigem Niveau begonnen»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP

AB-Motoracing-Crewchief Marco Grana erklärte nach den beiden Sepang-Tests, woran das Team um Karel Abraham noch arbeiten muss. 2015 wechselten sie von Öhlins zu Showa.

Den zweiten MotoGP-Test in Sepang beendete Karel Abraham als 21. vor Rookie Jack Miller und als zweitbester Open-Honda-Pilot nach Nicky Hayden, der jedoch 0,8 sec schneller war. Der Tscheche verlor satte 2,4 sec auf die Bestzeit.

Sein Crewchief Marco Grana erklärte gegenüber SPEEDWEEK.com: «Wir haben für 2015 von Öhlins zu Showa und von Brembo zu Nissin gewechselt. Deshalb hatten wir in Sepang viel zu tun. Wir haben also eine neue Suspension, neue Bremsen und ein neues Bike. Daher war vor allem der erste Test sehr schwierig für uns. Wir hatten noch kein Basis-Set-up für die Suspension. Daher versuchten wir eine Basis-Abstimmung von Showa, die für uns aber nicht funktionierte. Mit den Bremsen fanden wir sofort den richtigen Weg.»

«Für den zweiten Test in Sepang habe ich Showa um drei Dinge gebeten und habe sie erhalten. Nun verhält sich die Maschine ganz anders. Wir konnten die Rundenzeit um eine Sekunde verbessern, was ziemlich gut ist. Doch es ist nicht genug, denn auch alle anderen sind viel schneller. Auf der Suspension wird auch beim Katar-Test unser Hauptaugenmerk liegen. Zum Austin-GP erhalten wir neue Teile von Showa», verriet Grana.

«Derzeit sind wir die zweite Open-Honda hinter Nicky Hayden. Das heißt, dass unsere Ergebnisse nicht so schlecht sind, denn wir haben auf einem sehr niedrigen Niveau begonnen», weiß der Crewchief. «Die Maschine ist an sich schneller, aber sie macht mehr Probleme bei der Elektronik. Doch unser Fahrer fühlt sich wohl. Nun arbeiten wir am Fahrstil.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
17