Chris Vermeulen: Titelchancen für Valentino Rossi!

Von Ivo Schützbach
MotoGP

Valentino Rossi ist der Meinung, dass er 2015 MotoGP-Weltmeister werden kann. Der ehemalige Grand-Prix-Sieger Chris Vermeulen hält das nicht für ausgeschlossen: «Er hat eine Chance!»

2003 wurde Chris Vermeulen Supersport-Weltmeister, zwei Jahre später hinter Troy Corser Superbike-Vizeweltmeister. Er gewann zehn Superbike-Rennen, wechselte 2006 in die MotoGP-WM und holte in seinen erste drei Saisons sieben Podestplätze für Suzuki, darunter sein einziger Sieg im Regen von Le Mans 2007.

2010 kehrte Vermeulen als Kawasaki-Werksfahrer in die Superbike-WM zurück, musste nach zwei verletzungsdurchzogenen Jahren aber Ende 2011 wegen Knieproblemen seinen Rücktritt erklären. Seither lebt der Hot-Rod-Fan mit seiner Familie auf einer Farm an der australischen Sunshine Coast und verdient seinen Lebensunterhalt mit Beteiligungen an verschiedenen Firmen sowie durch Immobilien. Für TV-Sender Fox Sports arbeitet der 32-Jährige als Experte für die MotoGP- und Superbike-WM.

Superstar Valentino Rossi betont nach seinem zweiten Platz in der Weltmeisterschaft 2014 seit Monaten, dass er dieses Jahr um den Titel kämpfen möchte. «Wenn dem nicht so sein würde, wäre ich nicht hier», versicherte der Italiener während der Wintertests.

«Normalerweise kann ein Fahrer mit 36 Jahren in der MotoGP-WM nicht um den Titel kämpfen», sagte Vermeulen wenige Tage vor dem Saisonstart in Katar zu SPEEDWEEK.com. «Aber wir reden von Valentino Rossi, ihn kannst du nicht abschreiben. Wir haben Ende letzte Saison gesehen wie stark er ist, obwohl Honda das bessere Motorrad hatte, kein Zweifel. Marc Márquez war unglaublich, aber Lorenzo und Rossi fuhren ihr Motorrad so gut wie Márquez, wenn nicht besser. Aber die Yamaha ließ nicht mehr zu. Lorenzo war über Jahre stark, doch Valentino hat letztes Jahr zu ihm aufgeschlossen. Das wird beiden helfen, um Yamaha nach vorne zu bringen.»

Ähnlichkeiten zwischen Márquez und Rossi

Dass Weltmeister Márquez auch dieses Jahr Favorit ist, daran hat Vermeulen keine Zweifel. «Niemand hat je einen Fahrer wie Marc gesehen, der in diesem Alter diese Erfolge hatte», weiß der Vater einer kleinen Tochter. «Er bricht alle Rekorde. Der letzte Fahrer, den wir Ähnliches leisten sahen, war Valentino Rossi. Er war damals etwas älter und er gewann den Titel nicht im ersten Jahr, aber sonst waren die Ergebnisse sehr ähnlich. Seither gewann er neun Meisterschaften. Wie lange werden wir Márquez siegen sehen? Er ist jetzt schon vierfacher Weltmeister und wurde gerade erst 22 Jahre alt. Als ich mein erstes MotoGP-Rennen fuhr, war ich 24. Was Márquez leistet, ist fantastisch. Er hat ein Talent und Möglichkeiten... und die Honda passt perfekt zu ihm.»

Vermeulen weiter: «Es wird sehr interessant zu sehen wie er sich 2016 schlägt, wenn es Einheitsreifen von Michelin statt Bridgestone geben wird. Wie werden die neuen Reifen den Fahrstil der Fahrer beeinflussen? Márquez hat einen neuen Stil in MotoGP gebracht, der sehr gut zu den Bridgestone-Reifen passt. Geht das mit Michelin? Kann er mit ihnen gleich fahren? Oder muss er sie ganz anders handhaben? Wenn sich ein Fahrer auf neue Gegebenheiten einstellen kann, dann Valentino Rossi. Er fuhr Zweitakter, Viertakter, 800 ccm, alles. Er kann seinen Stil ändern. Er fährt jetzt mit mehr Hang-off, wie es die jungen Fahrer machen, und ist auch deshalb so schnell wie sie.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm