Pol Espargaró (Yamaha): Unterarm-OP in Madrid!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Aleix und Pol Espargaró legten sich nach dem Le Mans-GP beide unter das Messer

Aleix und Pol Espargaró legten sich nach dem Le Mans-GP beide unter das Messer

Auch der zweite Espargaró-Bruder unter dem Messer: Tech3-Pilot Pol Espargaró wurde in Madrid wegen «arm pump» am rechten Unterarm operiert.

In Le Mans verlor Pol Espargaró im MotoGP-Rennen ab der siebten Runde die Kraft in seinem rechten Unterarm und hatte Schmerzen – sogenanntes «arm pump» trat auf. Der Spanier musste das Rennen nach einem verkorksten Qualifying von Position 12 aus in Angriff nehmen und kämpfte sich in den 28 Rennrunden auf Platz 7 vor.

Nachdem Bruder Aleix am Montag nach seinem heftigen Sturz am Samstag in Le Mans am Daumen operiert wurde, legte sich nun der 23-jährige Pol unter das Messer. Die Operation am rechten Unterarm fand im «Hospital Nisa Pardo de Aravaca» in Madrid statt. Dr. Angel Villamor führte den Eingriff durch.

«Ich habe die Vorboten manchmal kurz nach dem Rennen bemerkt. Anfangs dachte ich, dass ich es einfach bei einem Physiotherapeuten behandeln lasse. Doch bald wusste ich, dass ich einen Spezialisten aufsuchen muss. Wir haben uns für diesen Termin entschieden, damit wir die maximale Anzahl von Tagen bis zum nächsten Rennen haben. Ich habe diese Probleme im Unterarm schon öfter bemerkt, aber ich wollte dem nicht zu viel Wichtigkeit zumessen», erklärte Espargaró.

«Doch in den letzten beiden Rennen wurde es etwas schlimmer», räumte er ein. «In Jerez wirkte sich das Layout aus. Zudem gab ich alles, um anfangs mit Lorenzo und Márquez mitzuhalten, später mit Rossi und Crutchlow. Doch in Le Mans war es noch schlimmer, denn die Beschwerden begannen sehr früh. Glücklicherweise verlief die Operation erfolgreich, also kann ich mich bald auf das nächste Rennen vorbereiten.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm