Pol Espargaró: Top-Resultat beim Heimrennen?

Von Sharleena Wirsing
In Mugello kamen die Tech3-Teamkollegen Bradley Smith und Pol Espargaró auf den Plätzen 5 und 6 ins Ziel. Was kann Espargaró bei seinem Heim-Grand-Prix in Barcelona leisten?

Vor dem Grand Prix von Katalonien in Barcelona liegen die Tech3-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaró auf den WM-Rängen 6 und 8. «Ich komme sehr selbstbewusst nach Barcelona und will das Wochenende positiv starten, denn wir waren bisher bei fast allen Grands Prix stark», schickte Smith voraus.

«Ich mag die unterschiedlichen Kurven und die großartige Stimmung des Publikums sehr. Vor allem der letzte Abschnitt der Strecke gefällt mir. Zudem passt das Layout zur Charakteristik der Yamaha YZR-M1. Ich will erneut ein Top-Resultat erreichen. In Mugello lief das Qualifying nicht wie geplant. Das will ich nun korrigieren. Ich brauche eine gute Startposition, um die beste Chance auf Erfolg im Rennen zu haben. Beim Test am Montag werden wir einige neue Ideen versuchen, um die Lücke zur Spitze zu verringern», berichtete der Brite.

Pol Espargaró stammt aus dem Örtchen Granollers, das nur sechs Kilometer von der Rennstrecke in Montmeló entfernt ist. Für ihn ist der Grand Prix von Katalonien ein absolutes Heimspiel. «Runde 7 der Saison bedeutet, dass nun mein Heim-Grand-Prix auf dem Plan steht. Das ist eines der Highlights meiner Saison. Die Fans jubeln zu hören, ist unglaublich. Ich will ihnen mein Bestes zeigen, weil ich so nah an der Rennstrecke aufwuchs. Mehr Heim-GP geht nicht.»

Kurz vor dem letzten Lauf in Mugello hatte sich Espargaró wegen «arm pump»-Problemen unter das Messer gelegt. Trotzdem erreichte er Platz 6. «Das Rennen in Mugello war ziemlich positiv, denn nach meiner Unterarm-Operation stellte sich eine deutliche Verbesserung ein. Nun sollte es noch besser laufen, weil ich das Training wieder aufnehmen konnte. Ich habe gute Erinnerungen an die Rennen auf dieser Strecke. In der Moto2-Klasse gewann ich 2013 von der Pole aus und wurde im selben Jahr Weltmeister. Einen solchen Erfolg will ich wieder feiern. Ich kann es kaum erwarten, die Show zu starten», freut sich Espargaró.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 22.05., 22:05, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 22.05., 22:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 22.05., 23:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 22.05., 23:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 22.05., 23:50, ServusTV Österreich
    Formel 2 - Barcelona, Spanien
  • Mo.. 23.05., 01:05, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 23.05., 02:35, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo.. 23.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mo.. 23.05., 05:15, Motorvision TV
    Goodwood 2021
» zum TV-Programm
4AT