Marc Márquez (2.): «Ein paar Probleme gelöst»

Von Sharleena Wirsing
Marc Márquez und Dani Pedrosa konnten am Freitag Fortschritte mit der Honda RC213V erzielen. Pedrosa testete zwei neue Schwingen für die Repsol-Honda.

Am Freitag verlor Marc Márquez als Zweiter 0,285 sec auf die Tagesbestzeit von Aleix Espargaró, der auf seiner Suzuki jedoch die extra-weichen Hinterreifen montiert hatte.

Honda versucht, durch eine Kombination aus neuem Elektroniksetting und einem neuen Auspuff den aggressiven Motor der RC213V zu zähmen. In Le Mans und Mugello hatte Marc Márquez zudem mangelnde Stabilität am Hinterrad kritisiert. «?Am Freitag war ich zufrieden, weil ich mich auf dem Bike ziemlich gut gefühlt habe. Der Fokus liegt bei unserer Arbeit derzeit auf der zweiten Rennhälfte, weil auf dieser Strecke die Reifen sehr schnell abbauen. Doch das ist für alle gleich», weiß der Weltmeister.

Wie schon in Mugello nutzt das Repsol-Honda-Team die Trainings als Testmöglichkeit. «Wir haben einige Tests durchgeführt. Dadurch haben wir scheinbar ein paar unserer Probleme gelöst, aber wir müssen so weitermachen, weil ich mich noch nicht perfekt fühle. Doch wir haben in jedem Fall einen Schritt nach vorne gemacht. Das Wichtigste ist, dass wir immer näher an die Bestzeit herankommen. Doch wir müssen uns noch besser auf die zweite Rennhälfte vorbereiten, wenn der Reifen abbaut.»

Mit einer Zeit von 1:41,789 min lag Dani Pedrosa am Freitag 0,631 sec hinter der Tagesbestzeit. «Glücklicherweise trocknete die Strecke nach dem gestrigen Regen schnell ab. Wir haben das Beste aus dem Freitag gemacht, um mit den Reifen zu arbeiten. Der Asphalt war nicht in optimalem Zustand, aber wir konnten einige Abstimmungen für das Hinterrad ausprobieren. Am Samstag wollen wir uns nochmals am Kurveneingang und am Kurvenausgang verbessern. Wir fuhren bereits den harten und den weichen Reifen, obwohl der Grip nicht ideal war. Doch beide Reifen geben ein ähnliches Gefühl und unterscheiden sich kaum. Das ist der Schlüssel für das Rennen», ist Pedrosa überzeugt.

Der Spanier testete vor seinen heimischen Fans neue Teile von Honda. «Ich habe zwei verschiedene Schwingen ausprobiert. Wir werden uns für eine entscheiden, sobald wir die Daten sorgfältig analysiert haben, denn beide Schwingen haben Vor- und Nachteile.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 00:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa.. 22.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE