Alvaró Bautista (10.): «Spaßiger Kampf gegen Miller»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Aprilia erzielte mit Alvaró Bautista in Barcelona das mit Abstand beste Ergebnis seit dem vorgezogenen MotoGP-Einstieg des italienischen Werks zur Saison 2015: Platz 10.

Von Startplatz 20 aus arbeitete sich Alvaró Bautista aus dem Aprilia Racing Team Gresini im MotoGP-Rennen von Barcelona auf Platz 10 nach vorne. Obwohl dabei auch die zahlreichen Stürze von Top-Piloten wie Marc Márquez, Aleix Espargaró oder Andrea Dovizioso eine entscheidende Rolle spielten, ist dies ein großer Erfolg für Aprilia.

«Mein guter Start half mir, ein paar Positionen zu gewinnen. Ich fuhr in den ersten Runden jedoch nicht zu aggressiv, um die Reifen zu schonen. Wir wussten, dass sie stark abbauen würden. Die Bedingungen waren sehr schwierig, da der Grip gering war. Ich konnte nicht wie im Training pushen. Da wir aber viele Stürze sahen, war es besonders wichtig, die Zielflagge zu sehen. Wir haben es geschafft und sammelten noch mehr Erfahrung mit der Maschine. Am Ende hatte ich einen spaßigen Kampf gegen Miller. Ich dachte, dass ich schneller bin. Nach einigen Überholmanövern konnte ich ihn etwas abhängen und den Top-10-Platz sichern», freute sich Bautista.

Marc Melandri, der bei Aprilia ohnehin bereits auf dem Abstellgleis steht, war im Rennen einer von acht Fahrern, die nicht ins Ziel kamen. «Mein Set-up war anders als zuvor, deshalb hoffte ich auf einen Fortschritt. Doch dann zeigte das Pech sein hässliches Gesicht und ein Problem mit dem Getriebe tauchte auf. Die Schwierigkeiten traten ab der ersten Runde zwischen dem dritten und vierten Gang auf. Doch das ist normal, denn es ist erst das zweite Rennen mit dem Seamless-Getriebe. Ich gratuliere Bautista zu seinem Top-10-Resultat. Das ist ein gutes Zeichen für uns alle.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
8DE