Bradley Smith: «Assen ist eine Herausforderung»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Durch seine Konstanz in den bisherigen Rennen liegt Tech3-Pilot Bradley Smith vor dem Assen-GP nur mehr einen Punkt hinter Marc Márquez. Pol Espargaró will endlich wieder glänzen.

Während Pol Espargaró auf WM-Rang 9 hinter den Erwartungen von Yamaha zurückliegt, überzeugt sein britischer Teamkollege Bradley Smith 2015 mit Konstanz und soliden Ergebnissen. In Mugello und Barcelona belegte er Rang 5 als bester Satelliten-Pilot.

«Auf den Motul TT Assen Grand Prix freuen wir uns alle wegen der Strecke an sich, aber auch wegen der Festival-Atmosphäre unter den Fans. Der erste Teil des Kurses ist ziemlich langsam, aber die zweite Hälfte ist viel schneller. Es ist eine besondere Mischung, eine Herausforderung für die Fahrer. Zudem ist die Gerade sehr kurz, was bedeutet, dass es kaum Verschnaufpausen während des Rennens gibt», erklärt der WM-Sechste Smith.

Beim Test in Barcelona legte der Yamaha-Pilot aus Oxford die Bestzeit vor, bevor Regen einsetzte. «In Assen fuhr ich bereits zwei Podestplätze in den kleineren Klassen ein. Daher strebe ich wieder ein Top-Resultat an, um meine Form weiter zu bestätigen. Beim Montagstest in Barcelona konnten wir nützliche Ideen für das Setting finden. Starke Trainingsleistungen werden entscheidend sein, um in das Q2 einzuziehen und dann im Rennen das Beste zu geben.»

Pol Espargaró, der sich kürzlich wegen «arm pump»-Problemen unter das Messer legen musste, belegt derzeit WM-Rang 9 mit 45 Punkten. Er will sich in Assen deutlich steigern. «Ich freue mich, mit meiner Yamaha in der Kathedrale des Motorsports zu fahren. An diesem Wochenende muss ich ein Top-Resultat erreichen», weiß der Spanier aus Granollers.

«Nachdem mein Heim-GP in Barcelona nicht nach Plan verlief, bin ich noch entschlossener, so nah wie möglich an den Werksfahrern dranzubleiben. In den letzten Jahren gelangen mir in Assen gute Resultate. Vom Montagstest in Barcelona haben wir zumindest ein paar neue Settings, die wir auch in Assen versuchen werden. In Assen muss man das Beste aus der Zeit auf trockener Strecke machen, um für das Rennen bereit zu sein. Ob Sonne oder Regen. Ich will bis zum Zielstrich gegen meinen Teamkollegen kämpfen und den Fans eine großartige Show liefern», verspricht Espargaró.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE