Assen-GP: Das MotoGP-Rennwochenende in Zahlen

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Seit 1949 fanden in jedem Jahr Läufe der Motorrad-WM in Assen statt. Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Grand Prix der Niederlande 2015.

Traditionsgemäß wurde die Dutch TT immer am letzten Samstag im Juni gefahren. Am Donnerstag finden die ersten Trainings statt, Freitag die Qualifyings und die Rennen am Samstag. Diese Tradition hat sich gehalten, denn früher durfte aus religiösen Gründen nicht am Sonntag gefahren werden.

Vor dem achten Saisonrennen 2015 auf dem 4,5 Kilometer langen «TT Circuit Assen» führen Valentino Rossi, Johann Zarco und Danny Kent die Punktetabelle der drei WM-Klassen an.

Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Assen-GP:

100 – Aleix Espargarós Pole-Position in Barcelona war die 100. Pole für einen spanischen Fahrer in der MotoGP-Klasse. Jorge Lorenzo stand 31 Mal auf Startplatz 1, dahinter folgen Dani Pedrosa mit 27, Marc Márquez mit 25, Sete Gibernau mit 12, Carlos Checa mit 2 , Aleix Espargaró mit 2 und Alvaró Bautista stand einmal auf der Pole. Die Rangfolge der anderen Nationen sieht so aus: Italien 68, Australien 42, USA 11, Japan 4, Großbritannien 3, Brasilien 2, Frankreich 1 und Deutschland 1 (Stefan Bradl in Laguna Seca 2013).

37 – Jorge Lorenzos Sieg in Barcelona markierte das 37. Mal, dass er in der MotoGP-Klasse auf dem obersten Treppchen stand. Nur zwei Fahrer fuhren mehr Siege ein, seit die MotoGP 2002 zur Königsklasse wurde: Casey Stoner holte 38 Siege, Valentino Rossi triumphierte 71 Mal.

27 – Tito Rabats dritter Platz in Barcelona war das 27. Mal, dass er auf dem Moto2-Podest stand. Damit zog er mit Tom Lüthi gleich, der den Moto2-Rekord der meisten Podestplätze hielt.

26 – Der französische Moto2-Pilot Louis Rossi feierte am Dienstag vor dem Assen-GP seinen 26. Geburtstag.

23 Jahre – Am Tag des Qualifyings in Assen (Freitag) wird es genau 23 Jahre her sein, dass Alex Criville als erster Spanier einen 500-ccm-GP-Sieg feierte. Er siegte 1992 in Assen.

6 – Maverick Viñales wurde im Alter von 20 Jahren und 153 Tagen sechster beim Barcelona-GP. Damit ist er der zweitjüngste Fahrer, der ein Top-6-Ergebnis in der MotoGP-Klasse einfahren konnte, seit sie 2002 eingeführt wurde. Der einzige Fahrer, der jünger war, war Marc Márquez, als er mit 20 Jahren und 49 Tagen bei seinem MotoGP-Debüt in Katar 2013 Platz 3 belegte. Viñales’ sechster Platz ist das beste Ergebnis für Suzuki seit Bautista 2011 in Aragón Sechster wurde.

5 – Maria Herrera wurde im Moto3-Rennen von Barcelona 15., somit ist sie die fünfte Frau, die im GP-Sport Punkte sammelte. Vor ihr schafften dies: Taru Rinne (125 ccm), Tomoko Igata (125 ccm), Katja Poensgen (250 ccm) und Ana Carrasco (Moto3).

4 – Beim Grand Prix von Katalonien holte Danny Kent seinen vierten Sieg in dieser Saison. Damit ist er der erste Brite, der vier oder mehr GP-Rennen in einer Saison gewann, seit Barry Sheene 1977 sechs Läufe auf dem Weg zum 500-ccm-Titel gewann. Dies war auch das letzte Mal, dass ein Brite einen WM-Titel in einer GP-Soloklasse gewann.

3 – Assen ist eine von nur drei Strecken, zusammen mit Barcelona und Motegi, wo Marc Márquez in der MotoGP-Klasse noch nicht von der Pole startete.

2 – In Barcelona feierte Johann Zarco seinen zweiten Sieg 2015. Es ist das erste Mal, dass ein Franzose mehr als einen Sieg in pro Saison in der mittleren Klasse einfuhr, seit Randy de Puniet 2003 drei 250-ccm-Siege holte.

2 – Loris Baz wurde in Barcelona 13., Alex de Angelis erreichte Platz 15. Es war das erste Mal, dass zwei Franzosen in einem MotoGP-Rennen punkteten, seit Sylvain Guintoli und Randy de Puniet in Valencia 2008 die Plätze 12 und 15 belegten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm