Offiziell: Tito Rabat fährt 2016 MotoGP für Marc VDS

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Teambesitzer Marc van der Straten mit Tito Rabat

Teambesitzer Marc van der Straten mit Tito Rabat

Nun bestätigte das Marc VDS-Team, dass Tito Rabat 2016 Scott Redding im MotoGP-Team des belgischen Bier-Milliardärs Marc van der Straten ersetzt. SPEEDWEEK.com-Leser wussten das bereits.

Bereits beim Michelin-Test in Aragón schwang sich Moto2-Weltmeister Tito Rabat auf die Honda RC213V des Marc VDS-Teams. Der Spanier machte sich auf diese Weise bereits mit einer MotoGP-Maschine vertraut.

Rabat wird Scott Redding 2016 im MotoGP-Team von Marc VDS ersetzen, der zu Pramac-Ducati wechselt. Rabats Teamkollege wird im nächsten Jahr Jack Miller sein, den HRC von LCR zu Marc VDS transferieren wird.

«Das Ziel meines Lebens war es immer, in die MotoGP-Klasse aufzusteigen und dann Resultate zu zeigen. Dies ist der erste Schritt, für den ich mich bei Marc van der Straten, dem Team und Estrella Galicia bedanken muss. Ich weiß, dass der Aufstieg in die MotoGP-Klasse mit der Honda RC213V nicht einfach sein wird, aber ich habe den gesamten Winter, um mich darauf vorzubereiten. Es soll eine steile Lernkurve sein, aber das Ziel ist, mich Schritt für Schritt zu steigern, damit wir für das erste Rennen in Katar gerüstet sind», erklärte Rabat.

In Aragón konnte Rabat die ersten Runden mit einer MotoGP-Maschine drehen. «Das war eine unglaubliche Erfahrung. Wenn man dieses Bike zum ersten Mal fährt, ist man einfach nicht darauf vorbereitet. Es hat so viel Speed, beschleunigt so hart und die Kurven kommen viel zu schnell herangeflogen. Um ehrlich zu sein, war es die beste Erfahrung, die auf einem Motorrad möglich ist. Ich habe mich schnell an den Speed, die Power und die Karbon-Bremsen gewöhnt. Ich verstand etwas besser, wie die Maschine funktioniert und konnte mich steigern. Natürlich wäre ich gerne länger gefahren, aber leider wollten sie die Strecke schließen.»

Teambesitzer Marc van der Straten ergänzte: «Ich bin sehr glücklich, dass Tito im nächsten Jahr unser MotoGP-Bike fährt. Seine Herangehensweise an den Rennsport, sein Arbeitseifer und seine Entschlossenheit sind dieselben Werte, die auch unser Team vertritt. Tito ist ein perfektes Beispiel für die jüngeren Fahrer, die sich in unserem Entwicklungsprogramm befinden. Auf dem höchsten Level zu fahren, ist nie einfach, aber Tito hat gezeigt, dass er die Fähigkeit hat, sich schnell anzupassen. Sein Engagement in unserem Projekt ist uneingeschränkt. Ich bin mir sicher, dass er uns im nächsten Jahr stolz macht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 08:40, Sky Discovery Channel
    Driving Wild mit Marc Priestley
  • Sa.. 08.05., 08:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 09:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Sa.. 08.05., 09:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup
  • Sa.. 08.05., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 08.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 11:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 12:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
» zum TV-Programm
2DE