Yamaha Tech3: Positiver Test für Smith und Espargaro

Von Andreas Gemeinhardt
MotoGP

Obwohl die Monster Yamaha Tech3-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro nicht ganz vorn in der Zeitenliste lagen, zeigten sie sich nach dem zweiten Testtag in Phillip Island sehr optimistisch.

Am Morgen wurde der zweite MotoGP-Testtag in Phillip Island noch von Regen beeinträchtigt, doch als sich am Nachmittag die Sonne durchsetze, fielen auch die Rundenzeiten. Smith legte 75 Runden zurück und erreichte eine Zeit von 1:29.992 Minuten. Espargaro beendete den zweiten Testtag mit einer persönlichen Bestzeit von 1:30,154 Minuten nach 65 Runden.

«Wir hatten uns für heute ein sehr umfangreiches Testprogramm vorgenommen und sind dabei gut vorrangekommen», erklärte Smith. «Wir wollten auf die Erkenntnisse des Sepang-Tests aufbauen und ich kann erleichtert sagen, das unser Setup auch hier in Phillip Island recht gut funktioniert. Wir haben uns vorrangig darauf konzentriert, die Front des Bikes in den schnellen Kurven stabiler zu machen. In Phillip Island gibt es einige davon und je besser die Balance wurde, desto schneller wurden auch meine Rundenzeiten.»

«Michelin stellte uns zwei verschiedene Vorderreifen zur Verfügung, allerdings nur eine begrenzte Anzahl. Natürlich war es sehr ärgerlich, als die Session relativ früh wegen des einsetzenden Regens abgebrochen wurde, denn wir hatten einen Longrun geplant, damit ich herausfinde, wie sich das Bike und die Reifen am Ende einer kompletten Renndistanz verhalten. Aber insgesamt bin ich ganz glücklich mit dem Erreichten. Wir werden sehen, wie es Morgen läuft und ob wir weitere Fortschritte erzielen können.»

Espargaro meinte: «Ich denke, das war ein positiver Testtag für uns, selbst wenn wir nicht ganz oben auf der Zeitenliste stehen. Im Vergleich zu Sepang konnten wir aber näher zur Spitze aufschließen, das Bike wurde deutlich verbessert und wir haben einen großen Schritt nach vorn gemacht. Ich war in der Lage, konstant schnelle Rundenzeiten zu fahren. Was ich verpasst habe, war eine ganz schnelle Runde hinzulegen, um mich weiter vorn zu platzieren. Trotzdem werde ich Morgen mit viel Selbstvertrauen das Testprogramm fortsetzen.»

Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Tag 2:
1. Maverick Viñales, Suzuki, 1:29,131 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:29,292
3. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:29,357
4. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,404
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,671
6. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,854
7. Andrea Iannone, Ducati, 1:29,857
8. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,917
9. Scott Redding, Ducati, 1:29,941
10. Bradley Smith, Yamaha, 1:29,992
11. Loris Baz, Ducati, 1:30,134
12. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:30,142
13. Pol Espargaró, Yamaha, 1:30,154
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:30,156
15. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:30,385
16. Yonny Hernandez, Ducati, 1:30,509
17. Jack Miller, Honda, 1:30,514
18. Eugene Laverty, Ducati, 1:30,617
19. Tito Rabat, Honda, 1:30,650
20. Takuya Tsuda, Suzuki, 1:32,599

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 25.10., 19:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 25.10., 19:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • So. 25.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 25.10., 20:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
» zum TV-Programm
7DE