Jorge Lorenzo zu Ducati: Bestätigung vor Jerez-GP

Von Günther Wiesinger
Jorge Lorenzo geht für zwei Jahre zu Ducati

Jorge Lorenzo geht für zwei Jahre zu Ducati

Der Deal zwischen Jorge Lorenzo und Ducati Corse ist besiegelt. Mit der Bekanntmachung ist jederzeit zu rechnen, auf jedem Fall vor dem Jerez-GP.

Am heutigen Freitagabend wurde auf einigen Social Media-Plattformen berichtet, Jorge Lorenzo habe sich bereits mit Ducati Corse geeinigt.

Deshalb werde Lin Jarvis, Managing Director von Yamaha Motor Racing, nächsten Donnerstag bei der Pre-Event-Pressekonferenz in Jerez um 17 Uhr neben den Piloten Márquez, Lorenzo, Dovizioso, Redding und Vinales Platz nehmen und die Neuigkeit verkünden.

Ausserdem wurde berichtet, auch der italienische Suzuki-Teammanager Davide Brivio habe den Transfer Lorenzos zu Ducati inzwischen ausgeplaudert. Mag sein, dass Lorenzo auch eine Suzuki-Offerte hatte und inzwischen bei Suzuki abgesagt hat.

Wenn es Rätsel zu lösen gab, pflegte Agatha Christie zu sagen: «Sich in Erklärungen zu stürzen, ist immer ein Zeichen von Schwäche.» Es gibt allerdings inzwischen einige sehr handfeste und untrügerische Anzeichen dafür, dass Lorenzo bei Ducati unterschrieben hat.

Das Schweigen der Manager bei Ducati in Borgo Panigale ist das erste Anzeichen, die Kommentare von Valentino Rossi vom vorletzten Donnerstag in Texas das zweite. Die Aussagen von Lin Jarvis sprechen ebenfalls Bände. Auch Yamaha-Teammanager Wilco Zeelenberg machte sich am Sonntag in Texas nach dem Rennen keine Illusionen mehr. Und der fünfte Hinweis? Dieser ist heute bekannt geworden, ganz zufällig. Denn vor jedem Grand Prix verschickt die Dorna einen Zeitplan. Und bei dieser Gelegenheit wurde die Anwesenheit von Lin Jarvis bei der erwähnten Jerez-PK öffentlich gemacht.

Ein Wechsel Lorenzos zu Ducati nach neun Jahren bei Yamaha sollte ein guter Grund dafür sein, dass sich Jarvis vor das Mikrofon setzt, obwohl üblicherweise nur GP-Fahrer bei dieser Pressekonferenz zu Gast sind.

Die Tatsache, dass die Teilnahme von Lin Jarvis bei der «Press Conference» von der Dorna bereits heute verlautbart wurde, bringt Ducati in Zugzwang.

Auf SPEEDWEEK.com hat Jarvis im Exklusiv-Interview am Montag aber bereits klar gesagt: «Die Chance, dass Jorge bei uns bleibt, sinkt mit jedem Tag, an dem er unser Angebot nicht unterschreibt.»

Und diese Offerte wurde bereits am 14. März vor dem Katar-GP unterbreitet.

Aber die offizielle Bestätigung des Sensations-Transfers werden Ducati und Yamaha kurz hintereinander in Pressemitteilungen kundtun. Das wird nicht bei der Pressekonferenz am Donnerstag geschehen, sondern vorher. Vielleicht schon am Wochenende.

Die aktuellen Recherchen von SPEEDWEEK.com am heutigen Abend haben haben verlässlich folgende Information ergeben: Ducati wird die Verpflichtung von Lorenzo in Abstimmung mit den Yamaha-Chefs vor dem Jerez-GP oder beim Jerez-GP bekannt geben. Duch die heutigen Ereignisse kommen beide Werksteams in Zugzwang.

Der Neuigkeitsgehalt dieser Botschaft ist bald keinen Pfifferling mehr wert.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 17.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Di.. 17.05., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 17.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT