Maverick Viñales/3.: «Eines meiner Ziele erreicht»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Maverick Viñales bejubelt seinen ersten MotoGP-Podestplatz

Maverick Viñales bejubelt seinen ersten MotoGP-Podestplatz

In Le Mans sorgte Maverick Viñales für den ersten Podestplatz von Suzuki seit der 2008. «Ich dachte an meinen Sturz in Argentinien und wollte diesen Fehler nicht wiederholen», lachte er nach Platz 3.

Einen Sieg in der Königsklasse durfte Suzuki zuletzt 2007 mit Chris Vermeulen im Regen von Le Mans feiern. Für den letzten Podestplatz sorgte Loris Capirossi 2008 mit Platz 3 in Brünn. Nun gelang Maverick Viñales der erste Suzuki-Podestplatz seit der MotoGP-Rückkehr 2015.

Auch für Viñales war es eine Premiere, denn er stand zum ersten Mal auf dem MotoGP-Podest. Der Spanier hat gute Einnerungen an Le Mans, denn hier feierte er 2011 auch seinen ersten GP-Sieg in der 125-ccm-Klasse. «Es ist ein großartiger Tag für mich. In Le Mans ist das fast immer so, es ist eine Strecke, auf der ich sehr erfolgreich bin, denn hier feierte ich auch meinen ersten GP-Sieg. Nun habe ich eines meiner Saisonziele erreicht – einen Podestplatz. Ich will meinem Team danken, denn sie haben am Morgen sehr gut gearbeitet, so hatte ich ein gutes Set-up», lobte der 21-Jährige die Crew des Teams Suzuki Ecstar.

Natürlich wurde Viñales durch die Stürze von Iannone, Dovizioso und Márquez begünstigt, doch sein Rückstand von nur 3,5 Sekunden auf Rossi ist ein Erfolg. «Der Start war natürlich nicht einfach, denn es gab eine kleine Berührung mit Aleix, aber am Ende habe ich mich konzentriert, schnelle Fahrer überholt und fuhr meine eigene Pace. Wir zeigten ein gutes Rennen, was uns sehr motiviert, das Bike noch weiter zu verbessern», erklärte Viñales.

Warst du nach den zahlreichen Stürzen der Gegner etwas vorsichtiger? «Ja, natürlich. Dani holte zu mir auf, aber ich pushte nicht am Limit, sondern versuchte, die Situation zu kontrollieren, um Platz 3 für Suzuki zu sichern. Ich musste an das Rennen in Argentinien denken, wo ich stürzte. Natürlich wollte ich nicht denselben Fehler machen.»

Für 2017 muss sich Viñales zwischen Suzuki und Yamaha entscheiden. In Le Mans standen beide Fabrikate auf dem Podest. «Ja, die Entscheidung ist sehr schwierig. Doch sie wird immer klarer, ich werde sie so schnell wie möglich treffen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE