Pol Espargaró (4.): «Bittersüßer Beigeschmack»

Von Frank Aday
Pol Espargaró in Assen

Pol Espargaró in Assen

Mit Platz 4 in Assen sicherte Pol Espargaró sein bisher bestes Ergebnis in der Saison 2016. Doch der Spanier verpasste erneut seinen ersten Podestplatz in der MotoGP-Klasse.

«In einem schwierigen Rennen wie heute Platz 4 zu erzielen, ist wie ein Traum für uns», schwärmte Tech3-Yamaha-Pilot Pol Espargaró nach den Regenrennen von Assen. «Natürlich hat das einen bittersüßen Beigeschmack, denn ich verpasste wieder das Podest. Doch nach all den Stürzen musste ich vorsichtig sein und an die Gesamtwertung denken.»

Nach dem achten Saisonrennen liegt Espargaró auf dem sechsten WM-Rang. «Scott war auch ganz klar schneller als ich und konnte den Vorderreifen mehr pushen. Im zweiten Rennen konnten wir den weicheren Hinterreifen einsetzen, der das Gefühl sofort deutlich verbesserte. Darum kann ich sagen, dass ich zum ersten Mal in meiner MotoGP-Karriere im Regen konkurrenzfähig war. Nun schmerzen meine Beine, Arme, die Finger, der Nacken und mein ganzer Körper durch die Anspannung, die wir beim Fahren unter diesen Bedingungen aufbauen. Ich will nur anmerken, dass ich mir die rote Flagge früher gewünscht hätte, denn es wurde durch den starken Regen sehr gefährlich. Wir hatten zudem größere Schwierigkeiten mit dem Vorderreifen als die anderen Hersteller.» Dies zeigte sich durch die Stürze von Valentino Rossi und Bradley Smith sowie Platz 10 von Jorge Lorenzo.

Espargaró liegt nun 14 Punkte vor Héctor Barberá, der Ducati-Pilot ist derzeit zweitbeste Satelliten-Pilot. «Ich habe nun einen gewissen Vorsprung und konnte den Rückstand auf Viñales verringern», freute sich der Spanier. Espargaró fehlen nun sieben Punkte auf Suzuki-Werkspilot Maverick Viñales.

Espargarós Teamkollege Bradley Smith überquerte nach einem Sturz noch als 13. die Ziellinie.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
7DE