Héctor Barberá (2.): «In jeder Hinsicht bereit»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Mit seiner zwei Jahre alten Ducati GP14.2 überflügelte Héctor Barberá am Samstag auf dem Sachsenring den Rest der roten Armada. «Dieses Jahr ist besonders wichtig für mich», betonte der WM-Siebte.

Mit 1:21,572 min schnappte sich Héctor Barberá aus dem Avintia-Team den zweiten Startplatz für das MotoGP-Rennen auf dem Sachsenring. Damit lag der Spanier 0,4 sec hinter der Pole-Zeit von Marc Márquez, aber er besiegte neben Pramac-Pilot Danilo Petrucci auf der GP15 auch die beiden Ducati-Werkspiloten Andrea Dovizioso und Andrea Iannone.

Für Barberá ist es der zweite Start aus Reihe 1 in der MotoGP-Klasse. «Ich bin sehr glücklich, denn das ist mein bisher bestes Resultat im Qualifying. Diese Strecke ist für mich, meinen Fahrstil und das Bike sehr gut. Ich bin für das Rennen bereit, ich will hier mein bestes Saisonresultat einfahren», erklärte der Spanier, der aktuell WM-Rang 7 belegt. Die bisher beste Platzierung für Barberá in dieser Saison war die fünfte Position in Argentinien.

«Wir wissen aber nicht, wie sich das Wetter verhalten wird, denn auf dieser Strecke reicht eine Stunde aus, damit sich alles verändert. Doch ich habe ein gutes Bike, ein gutes Set-up und ein gutes Gefühl, ich bin in jeder Hinsicht bereit», versichert der 29-Jährige.

Barberá konnte in allen bisherigen acht Saisonrennen punkten. «Ich denke, dieses Jahr ist besonders wichtig für mich. Im Moment bin ich Siebter der Gesamtwertung und damit auch der erste Ducati-Fahrer. Nach den ersten acht Rennen bin ich happy, denn ohne eine Werksmaschine ist es sehr schwierig, mit Márquez und Rossi mitzuhalten. Trotzdem bin ich zufrieden.»

Käme Barberá Regen am Sonntag entgegen? «Ich weiß nicht, was mir lieber wäre. Auf dieser Strecke war ich im Nassen noch nicht unterwegs, doch in Assen war das Endresultat nicht schlecht.» Dort hatte er Platz 6 belegt. «Bei trockenen Bedingungen ist mein Bike okay für das Rennen, daher bevorzuge ich wohl eine trockene Strecke.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE