Spielberg-GP: Tunnelsperre erschwert Anreise aus Graz

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Der Red Bull Ring in der Steiermark: Nur wer von Graz anreist, muss mit Staus rechnen

Der Red Bull Ring in der Steiermark: Nur wer von Graz anreist, muss mit Staus rechnen

Die vier- bis sechswöchige Sperre des Gleinalmtunnels zwischen der steirischen Landeshauptstadt Graz und dem Murtal auf der Pyhrnautobahn A9 wird auch den Verkehr für den Motorrad-GP von Österreich beeinträchtigen.

Die Sperre des Gleinalmtunnels wurde nötig, weil am Donnerstag ein zum Motorhome umgebauter Reisebaus aus Dänemark im Gleinalmtunnel Feuer fing und völlig ausbrannte. Die sieben Insassen konnten sich in Sicherheit bringen, sie blieben unverletzt.

Bei diesem Zwischenfall wurde der Tunnel stark in Mitleidenschaft gezogen. Rund 2 km vom Nordportal entfernt wurden die Zwischendecke und die technische Einrichtungen auf einer Länge von bis zu 20 Metern beschädigt, es müssen rund 80 Tonnen Beton abgetragen und ersetzt werden, berichtet orf.at.

«Wir können zurzeit noch nicht sagen, wie sehr die Tunnelröhre beschädigt ist, es hat sich in der Nacht aber gezeigt, dass die Decke schwere Schäden hat. Der Beton war noch so warm, dass man gar nicht hineingehen und das genau beurteilen konnte. Aus heutiger Sicht gehen wir aber von über einem Monat Sperre aus: Wir müssen beurteilen, wie schwer die Schäden sind, dann müssen wir ein Sanierungskonzept machen – und da muss man sagen, Sicherheit geht vor, da kann man niemanden durchfahren lassen», so ASFINAG-Geschäftsführer Rainer Kienreich am Freitag.

Ausweichrouten existieren man über Bruck und die S6 und S35.

Laut Kienreich sollen auf dieser Umleitungsstrecke Baustellen rückgebaut werden, um den Verkehr aufrecht zu halten. Es kam aber gestern bereits zu 13 km langen Staus und zeitraubenden Verzögerungen. Pkw-Fahrer, die von Graz ins Murtal reisen, wird ein Ausweichen über die B77 oder ein Überqueren des Gaberl-Passes empfohlen. Der Transitverkehr wird großräumig über die Tauern- und Südautobahn umgeleitet.

Die Pyhrnautobahn ist im Bereich Gleinalm nur als zweispuriger, 8320 Meter langer Tunnel ausgebaut. An der zweiten Röhre wird gearbeitet, sie soll 2017 fertiggestellt sein.

Die Gleinalmtunnel-Sperre stellt auch eine verkehrstechnische Beeinträchtigung für zwei Großveranstaltungen im Murtal Mitte August und Anfang September dar – für die MotoGP-WM auf dem Red Bull Ring (12. bis 14.8.) und die Flugshow Airpower (2. bis 3.9.) auf dem Flughafen in Zeltweg. Zum Motorrad-GP werden an die Tagen rund 200.000 Besucher erwartet.

Betroffen sind aber nur jene GP-Besucher, die von Graz zur Rennstrecke anreisen, die Situation wird aber auch die Anreise zum PreEvent mit Márquez, Bradl, Cortese, Folger, Binder und Bendsneyder in der Innenstadt von Graz am Mittwoch erschweren.

GP-Fans, die aus Wien, Tirol, Kärnten, Salzburg oder Linz/Oberösterreich oder Niederösterreich anreisen, haben wegen der Tunnelsperre mit keinen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 18.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 18.01., 18:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 18.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 18.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE