Alvaró Bautista (Aprilia): «Überholen ist schwierig»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alvaró Bautista auf der Aprilia auf dem Red Bull Ring

Alvaró Bautista auf der Aprilia auf dem Red Bull Ring

Aprilia-Werksfahrer Alvaró Bautista schaffte beim GP von Österreich nur den 19. Startplatz. Für das Rennen rechnet er sch trotzdem einiges aus.

Alvaró Bautista stellte seine Werks-Aprilia RS-GP 16 beim GP von Österreich mit 1:24,763 min auf den 19. Startplatz, er büsste damit 1,531 Sekunden auf die Bestzeit von Andrea Iannone (Ducati) ein, Teamkollege Bradl war um 0,222 sec langsamer.

Im Qualifying-Duell hat Bautista jetzt mit 5 zu 5 mit seinem deutschen Teamkollegen gleichgezogen.

«Am Sonntag kann im Rennen alles passieren», ist der 30-jährige Spanier überzeugt. «Das ist eine Strecke, auf der das Überholen schwierig ist. Deshalb wird der Start von großer Bedeutung sein. Vom körperlichen Standpunkt aus stellt diese Piste keinen hohen Ansprüche, man wird also in dem ganzen 28-Runden-Rennen Vollgas fahren und eine hohe Pace vorlegen können.»

«Insgesamt bin ich mit der Arbeit, die wir an den zwei Trainingstagen geleistet haben, recht zufrieden», ergänzte der Aprilia-Pilot. «Die Abstände hinter den Top-Ten sind sehr gering.  Und was die Pace fürs Rennen betrifft, sind wir in einer guten Position. Die Verbesserungen in Bezug auf die Motorleistung sind zwar klein, aber sie betreffen den ganzen Drehzahlbereich. Für das Rennen brauchen wir jetzt ein Bike mit genug Bremsstabilität, auch wenn das etwas an Handling kostet. Meine Fahrweise kann ich ebenfalls noch etwas verbessern. Wir werden einen guten Kompromiss finden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8AT