Marc Márquez (Honda/1.): «Ich hatte vorher Zweifel»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Repsol-Honda-Werkspilot und WM-Leader Marc Márquez steigerte sich am Samstag in Brünn enormen udn geht mit Siegeschancen ins Rennen – vom besten Startplatz. Der angekündigte Regen macht ihm jedoch Sorgen.

Im MotoGP-Qualifying 1 beim Motorrad-GP auf dem 5,403 km langen Automotodrom Brno gelang Marc Márquez eine weitere Pole-Ppsition. Er liess Jorge Lorenzo um 0,253 sec hinter sich und distanzierte Andrea Iannone (Ducati) sogar um stattliche 0,631 sec.

In der WM liegt der Repsol-Honda-Star acht Rennen vor Schluss 43 Punkte vor Lorenzo und 57 vor Rossi.

«Ich war nicht überzeugt, dass ich im Qualifying an die Zeit herankommen würde, die Jorge Lorenzo in der Früh im FP3 erreicht hat. Ich hatte wahre Zweifel. Aber dann bin ich 0,205 Sekunden schneller gefahren», freute sich der Repsol-Honda-Werkspilot. «Ehrlich gesagt, ich habe im Quali die perfekte Runde gefahren. Gut, ich musste in der letzten Kurve überholen, aber davon abgesehen ist es ideal gelaufen. Ich habe einen kleinen Windschatten von Valentino bekommen, das hat mir sehr geholfen, die Pole-Position zu ergattern. Ich war happy über die Pole. Aber noch mehr hat mich das FP4 gefreut, denn ja haben wir uns mit den gebrauchten Reifen stark gesteigert. Wir haben das Set-up für das FP4 geändert, dadurch konnte ich konstant mittlere 1:56er-Zeiten vorlegen. Das ist eine gute Pace. Ähnlich wie bei Lorenzo, Iannone ist auch nicht weit weg.»

Márquez weiter: «Jetzt bin ich bereit für den Sonntag. Zumindest will ich um einen Podestplatz fighten. Ob wir auch für den Sieg in Frage kommen, das wird sich herausstellen. Aber es sieht so aus, als würde es im Warm-up nass sein, das kündigen alle Vorhersagen an. Ob das Rennen trocken ist, wird sich zeigen. Es wird wichtig sein, das Rennen weit vorne zu beenden. Wir wissen, dass wir im Nassen und im Trockenen konkurrenzfähig sind. Der Rest wird sich erweisen...»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:10, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7AT