Bradley Smith: Sieg Nummer 2?

Von Markus Lehner
Gadea (links), Smith: Erneut auf dem Podest?

Gadea (links), Smith: Erneut auf dem Podest?

Der Sieger des 125-ccm-GP von Jerez, der Brite Bradley Smith, will in Le Mans erneut auf die oberste Stufe des Podests klettern.

Der britische Bancaja-Aprilia-Pilot [* Person Bradley Smith *] hat gute Erinnerungen an Le Mans. 2007 holte er als Dritter des 125er-Rennens seinen ersten GP-Podestplatz. Im Jahr darauf verbesserte er sich auf Rang 2. Dem Trend zufolge müsste der Sieger des Jerez-GP und WM-Zweite hinter dem Italiener Andrea Iannone (Aprilia, Ongetta I.S.P.A. Team) also dieses Jahr auf die oberste Stufe des Podests klettern.

«Die ganze vergangene Woche habe ich meinen ersten GP-Sieg richtig geniessen können», erzählt Smith. «Und ich bin überzeugt, dass er uns für den weiteren Saisonverlauf zusätzliche Energie verschaffen wird. Ich werde alles tun, um das Resultat von Jerez hier zu wiederholen. An Le Mans habe ich gute Erinnerungen; ich bin hier 2007 und 2008 auf dem Podest gestanden. Wichtig ist, dass wir von Beginn des Trainings am Freitagnachmittag an ein gutes Set-up haben. Trotzdem muss ich Geduld haben und mich darauf konzentrieren, mit möglichst vielen Punkten im Gepäck aus Le Mans abzureisen. Auf dieser Strecke ist hartes Bremsen einer der Schlüssel zum Erfolg. Das passt sehr gut zu meinem Fahrstil.»

Wie Smith holte auch Teamkollege Sergio Gadea in Le Mans den ersten Podestplatz seiner Karriere (2005). 2007 gewann der Spanier das Rennen, 2008 stand er auf der Pole Position. Nach dem zweiten Platz beim Heim-GP in Jerez ist Gadea hoch motiviert: «Der Erfolg in Jerez hat mein Selbstvertrauen gestärkt. In Le Mans war ich immer schnell, habe auf dieser Strecke mein erstes Podium und meinen ersten Sieg erzielt. Interessant ist, dass ich immer von der ersten Trainingsminute vorne dabei bin. Hoffen wir, dass mir auch dieses Jahr gleich zu Beginn ein paar schnelle Runden gelingen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 29.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 29.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy 2021
  • Mo.. 29.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 29.11., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 29.11., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
2DE