Le Mans: Pechvogel Marc Marquez

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 125 ccm
Marc Marquez

Marc Marquez

Der KTM-Werkspilot Marc Marquez brauste in Le Mans von der Pole-Position los, wurde aber im Rennen durch Joan Olivé zu Fall gebracht.

Das Red-Bull-KTM-Team verstärkte sich in Frankreich mit dem norwegischen Rookie Fagerhaug (er erhielt eine Wild-Card) und erhoffte sich nach der Pole-Position des 16-jährigen Marc Marquez ein weiteren Spitzenergebnis.

Doch die unberechenbaren Verhältnisse und der rutschige Asphalt führten zu einem Sturzfestival sondergleichen. Marquez konnte dem unmittelbar vor ihm gestürzten Joan Olivé (Derbi) nicht ausweichen und stürzte in der Zielkurve. Er gehörte zu den 18 Piloten, die das Rennen nach Stürzen nicht beendeten. Später stürzten auch seine Teamkollegen Cameron Beaubier und Sturla Fagerhaug.

Wie turbulent es zuging, verdeutlicht das Beispiel Nicolas Terol: Er wurde trotz zweier Stürze noch Neunter!

Marquez hatte sich am Samstag als zweitjüngster Pilot (nach Marco Melandri) eine GP-Pole-Position gesichert. «Ich bin ohne übertriebenes Risiko auf Platz 3 unterwegs gewesen», schilderte Marquez. «Die KTM hat tadellos funktioniert. Aber dann hatte ich Pech, als Olivé vor mir gestürzt ist. Es gab keine Chance zum Ausweichen. Ich wollte weiterfahren; das Motorrad war nur leicht beschädigt. Aber der Lenker war verbogen, das hat mich beim Fahren gestört. Nachher bin ich auf der Geraden noch einmal gestürzt. Dann blieb mir nichts anderes übrig als aufzugeben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE