Mattia Pasini: Estoril-Teilnahme gerettet!

Von Günther Wiesinger
Mattia Pasini

Mattia Pasini

Mattia Pasini fand in letzter Minute eine Möglichkeit, beim Estoril-GP auf eine Werks-Aprilia RSA 250 zu steigen.

Der italienische 250-ccm-WM-Fünfte Mattia Pasini musste am Freitag auf das erste Training in Portugal verzichten, weil sein ungarischer Teamchef Imre Tóth bei Aprilia die Leasingraten für die RSA-250-Werksmaschine schuldig geblieben ist.

Aber Aprilia hat die Maschine des 24-jährigen Mugello-GP-Siegers am Donnerstag trotzdem beim Technical Director Mike Webb zur Technischen Abnahme gebracht. Und danach wurden von Aprilia, Dorna und IRTA alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dem Italiener die Teilnahme am Samstag-Training und am Rennen zu ermöglichen.

Schon am Freitagabend war klar: Wenn die Sponsoren wie Interwetten und Emmi Caffè Latte zustimmen, wird Pasini heute Samstag beide Trainings bestreiten, sich in der Box neben Tom Lüthi und Lukas Pesek einnisten und einfach eine Ersatz-Verkleidung von Lüthi auf seiner Werks-RSA montieren lassen.

Techniker von Aprilia und die italienischen Mechaniker von Lüthi und Pesek sollen die RSA 250 des Italieners vorbereiten. Doch am Samstag um 10 Uhr waren immer noch nicht alle Fragen und Vertragseinzelheiten ausdiskutiert. Schliesslich gibt es bestehende Verträge zwischen Aprilia und Teamchef Tóth und zwischen Tóth und Pasini; ausserdem musste verhandelt werden, wer die Kosten für den Einsatz bezahlt und dafür die Zuschüsse von Dorna und IRTA kassiert und wer die Frachtkosten für die beiden Übersee-Rennen übernimmt.

Erst eine Stunde vor dem Samstag-Training stand fest: Pasini steigt bereits heute im ersten freien Training wieder in den Sattel! Er wirbt allerdings nicht für die Sponsoren von Lüthi, sondern einfach für die Firma seines Managers Roger Marcaccini: Deshalb steht «Global Gest» auf der Verkleidung.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 01.07., 05:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 01.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 01.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 07:02, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 01.07., 07:19, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT