Jerez-GP: Lorenzo bezwingt Pedrosa

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Jorge Lorenzo 2009

Jorge Lorenzo 2009

Spanischer Triumph total: Jorge Lorenzo gewinnt sein Heimrennen in Jerez de la Frontera vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi.

Pole-Setter Dani Pedrosa legte ab der ersten Runde ein fulminantes Tempo vor und setzt sich noch in der ersten Runde um ein paar Meter von Valentino Rossi ab. [*Person Nicky Hayden*] reihte sich nach dem Start als Dritter ein, fällt aber bereits um ein paar Motorradlängen zurück. Die Reihenfolge nach der ersten Runde: Pedrosa, Rossi, Hayden, Lorenzo, Stoner, Spies, Dovi, Melandri, Capirossi, Edwards, Simoncelli, De Puniet, Kallio, Barbera, Bautista, Espargaro, Aoyama.

Während im dritten Umlauf [*Person Loris Capirossi*] per (I/Suzuki) Sturz ausscheidet, ist das Pedrosa-Feuerwerk an der Spitze im vollen Gange: Der kleine Spanier stellt in 1.39,731 min. sogar einen neuen Rundenrekord auf. Hayden behauptet sich weiterhin an Drei, büsst aber bereits 1,4 sec. ein auf Rossi.

Nach ein paar Runden kommt auch Jorge Lorenzo langsam in Schwung. Erst im fünften Umlauf kämpft er sich mühsam an der Ducati von [*Person Casey Stoner*] vorbei. Aber der Top-Favorit auf den Sieg liegt bereits 3 sec. hinter seinem Erzrivalen Pedrosa!

Während die Top-4 mittlere 1.40er Zeiten fahren, endet das Rennen von [*Person Aleix Espargaro*] vorzeitig in der Boxengasse: Der Pramac-Pilot holt sich einen neuen Reifen ab. Für [*Person Ben Spies*] ist das Rennen dagegen komplett vorbei Der Tech-3-Pilot steuert seine Yamaha-M1 in der achten Runde direkt in die Garage.

Vorne geht die Dani Pedrosa-Show weiter. Der Honda-Pilot, der in Katar nur 7. wurde, hat nach 10 Runden sogar Valentino Rossi mittlerweile um eine Sekunde abgeschüttelt und baut seinen Vorsprung stetig aus. Bei Rennhalbzeit stehen 1,7 sec. an. Auch die weiteren Positionen sind relativ klar bezogen: Lorenzo liegt 3,1 sec. hinter Pedrosa auf Position 3. Das Ducati-Duo Hayden und Stoner fahren alleine auf den Plätzen 4 und 5. Auch [*Person Andrea Dovizioso*] hält unbedrängt Rang 6.

Spannende Zweikämpfe sind hauptsächlich im Mittelfeld zu sehen: [*Person Marco Melandri*], [*Person Mika Kallio*], [*Person Randy De Puniet*], [*Person Marco Simoncelli*] und [*Person Colin Edwards*] kämpfen innerhalb von zwei Sekunden um Platz 7.

Die letzten sieben Runden muss sich Valentino Rossi allmählich von seinem zweiten Platz verabschieden: Sein Fiat-Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo hat die Lücke zugefahren und ist am Hinterrad des neunfachen Weltmeisters angekommen. Der Spanier fackelt nicht lange und geht respektlos am 31-Jährigen vorbei.

Und Lorenzo will mehr! Mit Riesenschritten macht der Mallorquiner auch auf Pedrosa Boden gut. Zwei Runden vor Schluss ist der Honda-Pilot gestellt. Im Parallelflug preschen die beiden Spanier über die andalusische Rennstrecke. Erst nach mehreren Berührungen schafft es Lorenzo in der letzten Runde an Pedrosa vorbei und gewinnt. Pedrosa bleibt nur Platz 2 vor Rossi.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Mo.. 21.06., 05:10, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Mo.. 21.06., 05:15, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Mo.. 21.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 21.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE