Valencia, 3. Training: Stoner eine Klasse für sich

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Casey Stoner hat gut Lachen

Casey Stoner hat gut Lachen

Das trockene dritte Training beim Valencia-GP wurde von Weltmeister Casey Stoner dominiert. Überraschung durch Randy de Puniet.

Wie zuvor die 125-ccm-Klasse fand auch die MotoGP im Freien Training am Samstag erstmals trockene Bedingungen vor, entsprechend purzelten die Rundenzeiten. Casey Stoner bewies dabei einmal mehr, dass er sich am schnellsten ans Limit herantasten kann. In 1.33,348 min führte der Weltmeister nach fünf Minuten auf seinen Teamkollegen Pedrosa um 0,8 sec! Hinter dem Australier ging es wesentlich enger zu: Zwischen Pedrosa auf Platz 2, Spies, de Puniet, Dovizioso, Bautista und Hayden als Siebter lagen «nur» 0,7 sec!

Nach 20 Minuten hatte sich überraschend Randy de Puniet (F/Ducati) als erster Stoner-Verfolger auf Platz 2 verbessert. Auch Pedrosa und Ben Spies (USA/Yamaha) rückten dem Australier etwas dichter auf die Pelle. Stoner schüttelte aber spielerisch Rundenzeiten aus dem Ärmel, die um 0,4 sec schneller als die der Konkurrenz waren! Am Ende der Zeitenliste mühten sich die Yamaha-Ersatzpiloten um Anschluss: Edwards-Ersatz Josh Hayes (USA/Tech3) büsste 3,4 sec auf Stoner ein, Lorenzo-Ersatz Katsuyuki Nakasuga (J) 3,7 sec.

Der Stand nach 20 von 45 Minuten: Stoner, de Puniet, Pedrosa, Spies, Dovizioso, Bautista, Hayden, Rossi, Barberá, Aoyama, Capirossi, Abraham, Crutchlow, Elias, Hayes, Nakasuga.

Stoners Bestzeit aus seiner vierten Runde hielt bis 15 Minuten vor Trainingsende stand, dann fasste sich Lokalmatador Dani Pedrosa ein Herz und schob sich um 66/1000 sec an seinem Teamkollegen vorbei; es war übrigens Pedrosas 13. Runde! Ein wenig Vorwärtsdrang entwickelt sich auch bei Valentino Rossi (I/Ducati), der sich vorbei an Nicky Hayden (USA/Ducati) und Alvaro Bautista (E/Suzuki) auf Position 6 verbessert.

Der Konter von Stoner liess jedoch nicht lange auf sich warten: Sieben Minuten vor Schluss brannte der Repsol-Pilot in 1.32,787 min eine neue Bestzeit in den noch kühlen Asphalt – 0,5 sec schneller als Pedrosa! Am Ende legte Stoner sogar noch einmal 188/1000 sec nach und lässt selbst Pedrosa wie einen Statist aussehen: Der 26-Jährige beendet das dritte Training mit 0,663 sec Vorsprung als Schnellster!

Erst ab Position 3 werden die Abstände enger: De Puniet, Andrea Dovizioso (I/Honda), Spies, Rossi, Bautista, Hayden, Hector Barberá (E/Ducati) und Hiroshi Aoyama (J/Honda) trennen eine Sekunde. Loris Capirossi (I/Ducati) kann bei seinem letzten GP-Rennen als 11. vorerst Karel Abraham (CZ/Ducati), Cal Crutchlow (GB/Yamaha) sowie Toni Elias (E/Honda) in Schach halten.

Im Tabellenkeller muss sich LCR-Pilot Toni Elias sputen, will er nicht von den Yamaha-Ersatzpiloten vorgeführt werden: Der Japaner Nakasuga hat sich um 0,2 sec an den Spanier herangepirscht!
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE