Katar Qualifying: Stoner vor Rossi

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Casey Stoner: Jetzt DSF statt Eurosport

Casey Stoner: Jetzt DSF statt Eurosport

Die beiden Ausnahmekönner der MotoGP machten die Pole-Position unter sich aus. Schwerer Sturz von Nicky Hayden überschattet das Qualifying.

Durch den Wegfall der klebrigen Qualifyer-Reifen und die Einführung der Bridgestone-Einheitsreifen blieben die Chaosrunden in den letzten Minuten des Qualifyings aus. Auch an den Kräfteverhältnissen aus den Trainingssitzungen änderte sich nur wenig. Trotzdem kam es in den letzten fünf Minuten vor Schluss zum spannenden finalen Showdown.

Erneut war es [*Person Casey Stoner*], der von der ersten Minute des Qualifyings den Takt vorgab. Nach 20 Minuten führte der Australier mit einer Zeit von 1:55,504 min. bereits 1,1 sec. vor Rossi. Nach seiner schnellen Runde setzte sich der Ducati-Pilot wieder in die Garage und beobachtete genüsslich den Zeitenmonitor. Bei seinem letzten Turn legte der 23-Jährige noch einmal einige Zehntel nach und sicherte sich eine souveräne Pole-Position. «Unser Set-up wurde immer besser und ich konnte meine Rundenzeit immer weiter drücken», freute sich Stoner.

Valentino Rossi blieb wie im Freien Training nur Platz 2. Aber der Italiener machte einen gelösten Eindruck und war alles andere als unzufrieden. «Wir haben den Abstand zu Casey deutlich verringert. Dennoch haben wir noch einiges zu tun», erklärt der 30-Jährige gut gelaunt. Von Platz 3 geht Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo mit der zweiten Fiat-Yamaha in das morgige Rennen.

Bester Honda-Pilot wurde [*Person Andrea Dovizioso*] auf der vierten Position. Der Italiener, der wegen der vielfältigen Verletzungen von Dani Pedrosa die Hauptarbeit bei den Wintertests zu erledigen hatte, verpasste den Sprung in die erste Reihe im 0,2 Sekunden.

Pech hatte [*Person Marco Melandri*], der mit der Hayate-Kawasaki in den Trainingssitzungen bisher so begeistert hatte. Der Italiener verpasste Ende Start-/Ziel den Bremspunkt und pflügte durch das Kiesbett. Dort ging das mattschwarz lackierte Motorrad aus und musste per Transporter zurück in die Box gebracht werden. Am Ende reichte es für den 26-Jährigen für den 11. Startplatz.

Dass ein werksunterstütztes Motorrad kein Garant für Top-Platzierungen ist, musste [*Person Toni Elias*] feststellen. Der Spanier in Diensten von San Carlo Gresini büsste auf die Bestzeit von Casey Stoner fast zwei Sekunden ein und drohte sogar gegen seinen Landsmann und Markenkollegen [*Person Dani Pedrosa*] das Nachsehen zu haben. Erst in den letzten Sekunden fuhr der Spanier auf den 12. Platz nach vorne.

Noch mit Umstellungsproblemen kämpft [*Person Yuki Takahashi*] (J/Honda). Der Rookie aus der 250ccm-Klasse war mit Abstand Langsamster Honda-Pilot und konnte nur Ducati-Piloten [*Person Niccolo Canepa*] hinter sich halten.
 
Einen bitteren Moment im Qualifying erlebte [*Person Nicky Hayden*]. Der Amerikaner, dem ein technischer Defekt im Freien Training viel kostbare Trainingszeit kostete, flog in den letzten Sekunden des Zeittrainings durch einen Highsider in hohem Bogen von seinem Motorrad. Der 27-Jährige landete hart auf dem harten Asphalt und blieb einen Moment benommen im Kiesbett liegen.
 
 
 
Diskutiere mit anderen MotoGP-Fans im
SPEEDWEEK-Forum

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 20.09., 18:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:20, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 20.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 20.09., 19:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 20.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 20.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 20.09., 19:35, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • So. 20.09., 21:15, Sport1
    AvD Motorsport Magazin
  • So. 20.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE