Casey Stoner: «Kann Assen kaum erwarten»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Casey Stoner und Andrea Dovizioso

Casey Stoner und Andrea Dovizioso

Casey Stoner hat in Assen zuletzt die Ränge 5, 1 und 2 erreicht. Deshalb reist er zuversichtlich zur Dutch-TT.

Erstmals in der Geschichte des Motorrad-GP-Sports liegen nach sechs Rennen drei Fahrer ex-aequo an der Spitze: Rossi, Lorenzo und Stoner haben es in der MotoGP-Klasse auf je 106 Punkte und je zwei Siege gebracht. Noch besser: Jeder aus diesem Trio war bisher dreimal auf dem Podest.

Casey Stoner (23) reist sehr zuversichtlich zur Dutch-TT in Assen. Dort hat er 2007 und 2008 immerhin einen ersten und einen zweiten Platz sichergestellt.

«Assen hat für mich persönlich eine seltsame Vergangenheit», sagt der Australier. «Bevor ich in die MotoGP-Klasse gekommen bin, habe ich dort nie herausragende Ergebnisse erzielt, weder mit der 125er noch mit der 250er. Erst 2006 hat es einigermassen geklappt. Ich wurde Fünfter. Und seit ich auf die Ducati umgestiegen bin, war ich in Assen immer schnell und konkurrenzfähig. Die diesjährige Desmosedici GP9 hat bereits auf allen unterschiedlichen Pisten ihre Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt. Deshalb kann ich dieses Rennen kaum erwarten. Natürlich wünsche ich mir wie in Barcelona ein Wochenende ohne Regen, mit konstantem Wetter.»

Denn Stoner will seine Ducati noch weiter verbessern. «Wir müssen mehr Grip für den Hinterreifen erzeugen», sagt er. «Das ist momentan unser einziges Problem. Der Rest funktioniert an der GP9 sehr zufriedenstellend. Das Einlenkverhalten, die Stabilität beim Bremsen, das ist alles okay.»

Assen ist die einzige Rennstrecke, die seit Beginn der Motorrad-WM 1949 ohne Pause im Kalender verankert ist. Den Rundenrekord auf der 4,555 km langen Piste hält Casey Stoner (2008) in 1:36,738 min (= 169,509 km/h).

Die besten Ducati-Ergebnisse in Assen:

2008: 1. Casey Stoner.
2007: 2. Casey Stoner.
2006: 12. Alex Hofmann.
2005: 7. Carlos Checa.
2004: 8. Loris Capirossi.
2003: 6. Loris Capirossi.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE