Gabor Talmacsi: keine Punkte in Assen

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Gabor Talmacsi vor Yuki Takahashi

Gabor Talmacsi vor Yuki Takahashi

Der Ungar Gabor Talmacsi hat bei seinen ersten beiden MotoGP-Rennen keinen WM-Punkt eingeheimst. In Assen wurde er von seinem Teamkollegen besiegt.

Magere Ausbeute für das italienische Scot-Honda-Team von Cirano Mularoni bei der Dutch-TT in Assen: Der angeschlagene Yuki Takahashi landete an 15. Stelle, Teamkollege [* Person Gabor Talmacsi *] wurde 16. und Letzter. Dafür gab es nach dem 250er-Rennen Grund zur Freude: [* Person Hiroshi Aoyama *] gewann auf der Scot-Honda und übernahm die WM-Führung!

«Ich bin nicht perfekt gestartet», schilderte Takahashi, der sich beim Barcelona-GP einen Fingerbruch zugezogen hat. «Ausserdem kam es in den ersten Runden fast zu einer Kollision, ich musste einen Umweg fahren. Bei Rennmitte bekam ich Rückenschmerzen; ausserdem habe ich das Gefühl im verletzten Finger verloren. Aber ich wollte um jeden Preis ins Ziel kommen. Zumindest das ist mir gelungen.»

«Zufrieden bin ich aber nicht», ergänzte der dreifache 250-ccm-GP-Sieger. «Ich weiss, dass ich mehr kann.»

Gabor Talmacsi (27), der 125-ccm-Weltmeister von 2007, blieb auch bei seinem zweiten MotoGP-Einsatz punktelos. «Ich habe in den Trainings so viele Starts wie möglich geübt», erzählte der Ungar. «Und ich habe gesehen, dass ich das Starten schon gut im Griff habe. Wir haben uns dann für einen weichen Hinterreifen und einen mittelweichen Vorderreifen entschieden. Zehn Runden lang konnte ich in meiner Gruppe gut mithalten. Dann hat die Haftung nachgelassen. Ich bin trotzdem zufrieden, denn ich lerne jeden Tag dazu. Jetzt werden wir beratschlagen, wie wir das Set-up für Laguna Seca verbessern können.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 29.11., 19:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE