Sepang-Tests, Fazit: Stoner, Rossi, Capirossi

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Colin Edwards: ganz nahe an den Top 3 dran

Colin Edwards: ganz nahe an den Top 3 dran

Ausser den beiden Yamaha-Testpiloten und dem bereits abgereisten Dani Pedrosa drehten sämtliche MotoGP-Piloten ihre schnellste Runde am dritten und letzten Tag.

Nur um wenige Hundertstelsekunden konnte Ducati-Star Casey Stoner Weltmeister Valentino Rossi in Schach halte. Aber auch Loris Capirossi, der an allen drei Tagen immer in den Top 3 klassiert war, fehlten nur zwei Zehntelsekunden.

Doch Rossi hat einen Vorteil auf seiner Seite. Er weiss, dass seine Hand- und Fussverletzungen in Kürze ausgeheilt sein werden, während bei Casey Stoner noch offen ist, wann und ob er wieder schmerzfrei wird fahren können. In Sepang musste er jeweils spätestens nach fünf Runden wieder an die Box, um die Schwellung abzukühlen.

Auch Dani Pedrosa ist nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Mit Kniebeschwerden, vom Sturz in Australien im Herbst herrührend, reiste der Spanier bereits nach zwei Tagen wieder nach Hause.

Capirossi fuhr im Unterschied zu Stoner und Rossi am letzten Tag eine Rennsimulation und schaffte eine Durchschnitts-Rundenzeit von 2:02,6,. Damit hätte er Rossi beim GP im vergangenen Jahr theoretisch besiegt.

Auch Colin Edwards scheint mit der neuen Yamaha M1 blendend zurechtzukommen: Rang 4 und nur sehr wenig Rückstand auf die Spitze

Ducati-Werkspilot Nicky Hayden hingegen musste sich sogar dem Klassenneuling und Markenkollegen Mika Kallio geschlagen geben.


Sepang-MotoGP-Tests, Gesamtresultat aller drei Tage:

1. Casey Stoner (AUS), Ducati, 2:01,043 (total 96 Runden)
2. Valentino Rossi (I, Yamaha) 2:01,137 (114)
3. Loris Capirossi (I, Suzuki) 2:01,262 (138)
4. Colin Edwards (USA, Yamaha) 2:01,413 (93)
5. Toni Elias (E, Honda) 2:01,560 (140)
6. Chris Vermeulen (AUS, Suzuki) 2:01,666 (155)
7. Dani Pedroda (E, Honda), 2:01,860 (95)
8. Jorge Lorenzo (E, Yamaha) 2:01,907 (173)
9. Andrea Dovizioso (I, Honda) 2:01,955 (148)
10. Mika Kallio (FIN, Ducati) 2:02,386 (176)
11. Nicky Hayden (USA, Ducati) 2:02,497 (166)
12. Alex De Angelis (I, Honda) 2:02,523 (125)
13. Sete Gibernau (E, Ducati) 2:02,727 (130)
14. Randy De Puniet (F, Honda) 2:03,418 (159)
15. Yuki Takahashi (J, Honda) 2:03,474 (196)
16. Vittorio Canepa (I, Ducati) 2:03,915 (131)
17. James Toseland (GB, Yamaha) 2:03,953 (106)
18. Norihiko Fujiwara (J, Yamaha) 2:04,312 (121)
19. Wataru Yoshikawa (J, Yamaha) 2:04,536 (127)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
7DE