Benoit Paturel (Yamaha) gewinnt in Frauenfeld

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Benoit Paturel fuhr in Frauenfeld zu seinem ersten Grand-Prix-Sieg

Benoit Paturel fuhr in Frauenfeld zu seinem ersten Grand-Prix-Sieg

Der Laufsieger von Moto 1, Jeremy Seewer (Suzuki), stürzte in der ersten Kurve und startete eine beeindruckende Aufholjagd. Benoit Paturel (Yamaha) gewann den zweiten Lauf und holte den ersten Grand-Prix-Sieg.

Bereits in der ersten Kurve schienen die Hoffnungen von Jeremy Seewer (Suzuki) zu platzen: Er stürzte in der ersten Kurve und musste dem Feld als Letzter hinterherfahren. Doch der Eidgenosse gab nicht auf und das Publikum peitschte ihn nach vorn, bis er in der Luft mit Julien Lieber zusammenkrachte. Dass er bei diesem Zwischenfall nicht selbst zu Boden ging, grenzte an ein Wunder. Seewer erreichte am Ende noch Platz 5 und damit Rang 2 in der Gesamtwertung.

Benoit Paturel (Yamaha) setzte sich gegen Thomas Covington (Husqvarna) durch und fuhr zum Laufsieg und gleichzeitig zum ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Damit rückte der Franzose in der WM auch auf Platz 3 vor, den Thomas Kjer-Olsen bisher inne hatte.

Dritter auf dem Podium wurde Pauls Jonass (KTM), der die WM nun mit 49 Punkten vor Seewer anführt.

Henry Jacobi (Husqvarna) erreichte Platz 16, Brian Hsu konnte das Rennen nicht beenden.

Alle Einzelheiten vom zweiten MX2-Lauf in Frauenfeld erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Jorge Prado gewinnt den Start, Seewer geht in der ersten Kurve zu Boden und braucht lange, seine Suzuki per Kickstarter anzutreten. Er fährt dem Feld hinterher.

Noch 28 Min:
Prado führt vor Jonass, Rubini, Covington, Watson, Lieber, Paturel, Natzke und Jacobi. Hsu rangiert nur auf Rang 27, Seewer auf P28.

Noch 27 Min:
Jonass geht zu Boden und fällt auf Rang 5 zurück.

Noch 25 Min:
Seewer pflügt durchs Feld und hat Rang 20 erreicht.

Noch 24 Min:
Prado führt vor Covington, Paturel, Rubini, Jonass, Lieber und Watson.

Noch 22 Min:
Führungswechsel! Prado geht über das Vorderrad zu Boden und überlässt Covington die Führungsposition.

Noch 17 Min:
Seewer fährt wie entfesselt und hat die Top-10 erreicht!

Noch 16 Min:
Paturel hat Leader Covington in Schlagdistanz.

Noch 14 Min:
Seewer ist nun am Hinterrad von Ben Watson und geht vorbei! Jacobi ist auf Rang 15 zurückgefallen. Hsu hat das Rennen beendet.

Noch 12 Min:
Paturel geht an Covington vorbei in Führung, doch der Amerikaner kann kontern.

Noch 11 Min:
Führungswechsel! Paturel setzt sich gegen Covington durch und übernimmt die Führung.

Noch 10 Min:
Seewer geht an Calvin Vlaanderen vorbei und erreicht Rang 6.

Noch 5 Min:
Seewer kämpft weiter mit Lieber!

Noch 3 Min:
Seewer und Lieber berühren sich am Zielhügel in der Luft. Lieber geht heftig zu Boden. Seewer kann einen Crash gerade noch verhindern und erreicht Platz 5. Jonass geht an Prado vorbei auf Rang 3 hinter Paturel und Covington.

Noch 2 Runden:
Seewer hat nun Prado und Jonass in Sichtweite, aber die Zeit läuft ihm davon.

Letzte Runde:
Benoit Paturel gewinnt den Großen Preis der Schweiz und damit den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Jeremy Seewer erreicht mit Platz 5 das Podium.

Ergebnis Grand-Prix of Switzerland, MX2, Lauf 2:
1. Benoit Paturel (FRA), Yamaha
2. Thomas Covington (USA), Husqvarna
3. Pauls Jonass (LAT), KTM
4. Jorge Prado (ESP), KTM
5. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
6. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
7. Hunter Lawrence (AUS), Suzuki
8. Ben Watson (GBR), KTM
9. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
10. Calvin Vlaanderen (NED), KTM
11. Brian Bogers (NED), KTM
12. Michelle Cervellin (ITA), Honda
13. Alvin Östlund (SWE), Yamaha
14. Brent van Doninck (BEL), Yamaha
15. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
16. Stephen Rubini (FRA), Kawasaki
17. Giuseppe Tropepe (ITA), Husqvarna
18. Conrad Mewse (GBR), Husqvarna
19. Davi Pootjes (NED), KTM
20. Nathan Renkens (BEL), KTM

Grand-Prix-Wertung:
1. Benoit Paturel (2-1)
2. Jeremy Seewer (1-5)
4. Pauls Jonass (3-3)

WM-Stand nach 15 von 19 Läufen:
1. Pauls Jonass, 629
2. Jeremy Seewer, 580 (-49)
3. Benoit Paturel, 476 (-153)
3. Thomas Kjer-Olsen, 467 (-162)
5. Julien Lieber, 428 (-201)
6. Thomas Covington, 387 (-242)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 23.11., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 23.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 23.11., 21:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 23.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE