Thomas Covington (Husky) siegt und die Nerven liegen blank

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Thomas Covington siegte in der Türkei vor Pauls Jonass und Thomas Kjer-Olsen

Thomas Covington siegte in der Türkei vor Pauls Jonass und Thomas Kjer-Olsen

Der US-Star Thomas Covington (Husqvarna) war beim 18. WM-Lauf in der Türkei der große Profiteur eines Scharmützels zwischen WM-Leader Jorge Prado und Pauls Jonass (KTM). Henry Jacobi verlor Gesamtrang 9.

Der 18. Lauf zur Motocross-WM in Afyon (Türkei) zeigte, dass in der KTM-Box kurz vor dem Saisonende die Nerven blank liegen. Thomas Covington gewann zunächst den 'holeshot', doch Pauls Jonass wusste, dass er nur dann eine Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hat, wenn er in jedem Rennen Punkte auf seinen Teamkollegen und WM-Leader Jorge Prado gutmacht.

Im KTM-Werksteam liegen die Nerven blank
Jonass
startete gut und übernahm im ersten Lauf auch die Führung, doch der junge Spanier heftete sich an seine Fersen. In Runde 9, etwa nach der halben Renndistanz, setzte der weiterhin unbekümmert heranstürmende WM-Leader zu einem riskanten Überholmanöver über einen flachen Sprung an, den man von zwei unterschiedlichen Linien mit verschiedenen Winkeln anfahren konnte. Prado stach so in die Flugbahn von Jonass. Die beiden KTM-Piloten kollidierten in der Luft und Jonass flog heftig ab. Prado konnte einen Crash gerade noch verhindern, kam aber auch von der Strecke ab, so dass Thomas Covington (Husqvarna) nun freie Fahrt zum Laufsieg hatte - die Basis seines späteren Grand-Prix-Sieges.

Erneuter Crash von Vlaanderen
Calvin Vlaanderen (Honda), den es schon beim letzten WM-Lauf in Sevlievo heftig erwischt hatte, stürzte am Ende der Boxengasse per 'higsider' und fiel von Platz 10 auf Rang 16 zurück. Er arbeitete sich noch bis auf Platz 13 nach vorne. Jonass rappelte sich auf, fuhr unter Schmerzen weiter und kam über Rang 6 nicht mehr hinaus. Damit verlor er weitere wichtige Punkte im Titelkampf.

Thomas Covington: lachender Dritter
Hatte Prado Jonass nun abgeschossen oder war die Kollision der beiden Titelaspiranten ein ganz normaler Rennunfall? Über diese Frage gingen die Meinungen nach dem ersten Lauf auseinander. «Bei dem Crash habe ich mir total das Knie verdreht und fuhr mit wahnsinnigen Schmerzen weiter», erklärte Jonass nach dem Rennen. Vor dem zweiten Lauf erhielt er dann vom Rennarzt eine schmerzstillende Injektion.

Prado: «Normaler Rennunfall»
Jorge
Prado blieb entspannt: «Ich habe nur versucht, Jonass zu überholen, doch er hat mich nicht kommen sehen und so sind wir kollidiert. Es war ein Rennunfall. Wir haben darüber gesprochen und sind jetzt bereit für den zweiten Lauf.» Ob sich KTM-Teamchef Dirk Grübel den spanischen Heißsporn in der Pause zur Seite genommen hat, ist nicht belegt. Tatsache ist aber, dass es Prado im zweiten Lauf wesentlich ruhiger angehen ließ und sich nicht einmal gegen Anthony Rodriguez (Yamaha) vehement zur Wehr setzte. Prado begnügte sich einfach mit Rang 7, so, als wolle er seinen Fehler in Moto 1 wieder gutmachen.

Profiteur Covington
Tagessieger bei der Türkei-Premiere wurde Thomas Covington. Bereits im ersten Lauf profitierte er vom KTM-Scharmützel. Im zweiten Lauf setzte er sich vom Start weg an die Spitze und sah auch wie der sichere Laufsieger aus. Doch als Jonass gegen Rennende den Druck erhöhte, stürzte der US-Star über das Vorderrad und gab den Weg frei für Pauls Jonass, der mit seinem Laufsieg in Moto 2 am Ende doch noch 6 WM-Punkte auf Jonass gutmachen konnte.

Allerdings beträgt sein Rückstand bei nur noch 4 verbleibenden WM-Läufen in Assen und Imola jetzt trotzdem noch 24 Punkte. Jonass muss also auf ein Wunder hoffen, um Prado im Titelkampf noch aufzuhalten. Alle anderen Fahrer sind aus dem Titelkampf ausgeschieden.

Henry Jacobi verlor Gesamtrang 9
Henry Jacobi (Husqvarna) konnte seinen guten Startplatz 5 und seine gute pace im Quali-Race nicht optimal umsetzen. Im ersten Lauf startete er auf Platz 7 und fiel auf Rang 8 zurück. Im zweiten Lauf startete Jacobi auf P13, schaffte es aber nicht in die Top-10. Sein direkter Verfolger in der WM, Hunter Lawrence (Honda), hatte in der Türkei einen guten Tag: Mit Platz 2 im ersten Lauf und Rang 5 in Moto 2 verpasste der Australier nur ganz knapp das Podium, auf dem Thomas Kjer-Olsen (Husqvarna) punktgleich stand. Damit verdrängte Lawrence den Deutschen von Platz 9, Jacobi liegt jetzt nur noch auf WM-Rang 10, hat allerdings nur 4 Punkte Rückstand auf Lawrence.

Ergebnis MXGP Afyon (Türkei):
1. Thomas Covington (USA), Husqvarna, 1-3
2. Pauls Jonass (LAT), KTM, 6-1
3. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna, 5-2
4. Hunter Lawrence (AUS), Honda, 2-5
5. Ben Watson (GBR), Yamaha, 4-4
6. Jorge Prado (ESP), KTM, 3-7
7. Anthony Rodriguez (VEN), Yamaha, 7-6
8. Michele Cervellin (ITA), Yamaha, 9-10
9. Henry Jacobi (GER), Husqvarna, 8-11
10. Calvin Vlaanderen (NED), Honda, 13-8
11. Bas Vaessen (NED), Honda, 12-9
12. Simone Furlotti (ITA), Yamaha, 10-12
13. Brent van Doninck (BEL), Husqvarna, 14-13
14. Jan Pancar (SLO), Yamaha, 17-14
15. Richard Sikyna (SVK), KTM, 16-15
16. Maxime Renaux (FRA), Yamaha, 11-
17. Oriol Casas (ESP), Honda, 18-17
18. Gustavo Pessoa (BRA), Kawasaki, 15-DNF
19. Micha-Boy de Waal (NED), Honda, 23-16
20. Mustafa Cetin (TUR), Yamaha, 19-18

WM-Stand nach 18 von 20 Rennen:
1. Jorge Prado, 773
2. Pauls Jonass, 749 (-24)
3. Thomas Kjer-Olsen, 593, (-180)
4. Ben Watson, 551, (-222)
5. Thomas Covington, 525, (-248)
6. Calvin Vlaanderen, 483, (-290)
7. Jago Geerts, 346, (-427)
8. Michele Cervellin, 337, (-436)
9. Hunter Lawrence, 305, (-468)
10. Henry Jacobi, 301, (-772)
11. Davy Pootjes, 218, (-555)

...
29. Tom Koch, 45, (-728)


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 03.08., 19:00, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 19:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 03.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 03.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 03.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 03.08., 19:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mo. 03.08., 21:06, 3 Sat
Traumseen der Schweiz II
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Mo. 03.08., 21:45, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
39