Defekt stoppt gut aufgelegten Ken Roczen

Von Robert Poensgen
Motocross-WM MX2
Roczen: Zweiter rechnischer Defekt in Schweden

Roczen: Zweiter rechnischer Defekt in Schweden

Ken Roczen verliert weitere 9 Punkte auf den WM-führenden Marvin Musquin und wird von Steven Frossard in der Gesamtwertung eingeholt.

Die Worte von [*Person Ken Roczen*] waren klar, als er die zweite Saisonhälfte in Teutschenthal mit einem Laufsieg einläutete: «Es wird Zeit, dass wir unsere Pechsträhne ablegen. Ab jetzt will ich gewinnen!»

In Kegums schrammte der Teenager wegen Blasen an den Händen knapp am Sieg vorbei, doch schon in Schweden hätte mit Maximalpunktzahl das oberste Treppchen auf dem Podest drin liegen können - doch Roczens Suzuki streikte. Ein Elektronikdefekt, zwei Runden vor Schluss des ersten Laufes, als Roczen im Zweikampf mit Steven Frossard um die erste Position kämpfte und aufgrund schnellerer Rundenzeiten der Sieg-Kandidat war, liess Roczens Suzuki zum erliegen bringen.

Ein sichtlich enttäuschter Ken Roczen machte sich zu Fuss auf den Weg Richtung Pitlane zu seinem Team. Es war das gleiche Szenarium, wie schon bei der fünften Runde in Bellpuig, bei der Roczens Suzuki in aussichtsreicher Position ebenso wegen Elektronikproblemen streikte.

Auch wenn die Chancen auf den WM-Titel mit 83 Punkten Rückstand auf [*Person Marvin Musquin*] immer weiter in die Ferne rücken, darf sich Roczen auch für den Vize-Titel keine grossen Patzer mehr erlauben. Steven Frossard, der Sieger des schwedischen GP, rückte in der Gesamtwertung auf und liegt nun punktgleich mit Roczen auf dem dritten Rang. Frossard punktete in allen gefahrenen Rennen in dieser Saison und musste im Gegensatz zu Roczen keinerlei Null-Runden verbuchen.

Was in der Welt des Motocross sonst noch geschah, lesen Sie auf fünf Seiten in Ausgabe 28 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Ab 06. Juli für 2 Euro im Handel erhältlich – jetzt 80 Seiten stark!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
7DE