Gespann-DM Heidenheim-Schnaitheim: Favoriten siegten

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM

Beim Auftakt der Motocross-Gespann-DM in Schnaitheim dominierten Kert Varik/Lauris Daiders und Petr Kolnecik/Matej Hejhal. Die deutschen Teilnehmer hatten der internationalen Konkurrenz wenig entgegenzusetzen.

Von besonderem Interesse war zunächst das Comeback von Martin Walter/Johannes Vonbun. Nachdem dieses vor Beginn der letzten Saison wegen eines üblen Trainingssturzes gescheitert war, geriet der Wiedereinstieg in die DM diesmal zu einem respektablen Erfolg. Der Schwabe und sein Vorarlberger Beifahrer konnten nach guten Starts zwar nicht das Tempo der Führenden mitgehen, doch reichten Routine und Kondition für vordere Plätze.

Weiterhin waren die Insider gespannt, wie sich der kanadische Panthera-Zweitakter von Andreas Clohse im Rennen bewähren würde. Leider endete das DM-Debüt mit einem Fiasko. Nach dem ersten Start fanden sich der zweifache Deutsche Meister und sein neuer Beifahrer Marius Strauss im Mittelfeld wieder, mussten dann aber zurückstecken, weil die Kraftübertragung Probleme machte. Bei der Demontage bröselten dann die Kupplungsscheiben stückweise aus dem Motorgehäuse. Mit anderen Scheiben sollte das Triebwerk wieder einsatzbereit werden, doch schaffte es das Team damit kaum bis in den Vorstart. Ganz nebenbei klagte Clohse über Leistungsverlust bei heißem Motor. Es gibt also noch einiges zu tun, bis der Panter angriffslustig ist.

Nicht minder übel verlief der DM-Auftakt für Tobias Blank. Beim Pflichttraining hatte der Schwabe mit einem dritten Platz hinter Kolencik und Varik aufhorchen lassen. Doch im Rennen verdrehte sich sein neuer Beifahrer Lemuel Ravera das Knie und konnte zum zweiten Lauf nicht mehr antreten. Ein Bänderriss scheint nach der ersten Untersuchung zwar nicht vorzuliegen, doch bleibt Raveras Einsatz am kommenden Wochenende beim zweiten Rennen zur DM in Hänchen fraglich.

Außer Martin Walter schafften nach diesem ersten Durchgang lediglich Adrian Peter und sein tschechischer Beifahrer Miroslav Zatloukal den Sprung in die Top Ten der Deutschen Meisterschaft. Allerdings nehmen Varik/Daiders ebenso wie die meisten Teams aus Tschechien und der Schweiz nur sporadisch an der DM teil. Lediglich Kolnecik/Hejhal und die Schweizer Fabian Hofmann/Cornelio Dörig wollen die komplette Serie bestreiten und gehören somit zu den Anwärtern auf die vorderen Ränge. Die DMSB-Pokal-Wertung führt zunächst Jörg Thöma an. Unterstützt wurde der Schwabe von keinem Geringeren als Bruno Kälin.

An dieser Stelle sei auf das 6. Internationale Gespanntreffen hingewiesen, das vom 8.-10. August im ungarischen Kiskunfélegyháza südöstlich von Budapest stattfindet. Wie schon im letzten Jahr wird in diesem Rahmen ein Crossgespann-Demo-Rennen stattfinden. Wer Interesse an dieser lizenzfreien Veranstaltung hat, wende sich an info@sidecars.hu. Der Organisator Arpad Onodi spricht deutsch.

Resultate Motocross-Gespann-DM Heidenheim-Schnaitheim/D:

1. Lauf: 1. Varik/Daiders (EST/LV), WSP-Zabel. 2. Kolencik/Hejhal (CZ), WSP-Zabel. 3. Hroch/Hroch (CZ), WSP-Zabel. 4. M.Walter/Vonbun (D/A), WSP-Zabel. 5. Heinzer/R.Betschart (CH), VMC-KTM. 6. Boukal/Boukal (CZ), WSP-Zabel. 7. Hofmann/Dörig (CH), WSP-KTM. 8. Leutenegger/Leutenegger (CH), VMC-Zabel. 9. Peter/Zatloukal (D/CZ), WSP-Zabel. 10. Clohse/Strauss (B/CH), WSP-Panthera. 11. Bolliger/Schelbert (CH), VMC-KTM. 12. Reimann/Reimann (D), VMC-Zabel. 13. Richter/Nicke (D), WSP-Zabel. 14. Engelbrecht/Karnatz (D), WHT-KTM. 15. Janecke/Bothur (D), WSP-Mega. 16. H.Müller/Hofmeier (D), WSP-Zabel. 17. Prokesch/Schmidt (D), VMC-Zabel. 18. Ohl/Reinert (D), WSP-Zabel. 19. A.Knübben/Lenz (D), WSP-Zabel. 20. Matys/Behnert (D), WSP-Zabel.

2. Lauf: 1. Kolencik. 2. Varik. 3. Heinzer. 4. Hroch. 5. Hofmann. 6. Leutenegger. 7. M.Walter. 8. Peter. 9. Janecke. 10. Sieber. 11. Boukal. 12. Bolliger. 13. H.Müller. 14. Engelbrecht. 15. Ohl. 16. Richter. 17. Schneider. 18. Knübben. 19. Thöma. 20. Koch.

DM-Stand nach 2 von 20 Läufen: 1. Kolecik u. Varik je 47. 3. Hroch 38. 4. Heinzer 36. 5. M.Walter 32. 6. Hofmann 30. 7. Leutenegger 28. 8. Peter u. Boukal je 25. 10. Bolliger 19.

DMSB-Pokal-Stand nach 2 von 20 Läufen: 1. Thöma 22. 2. S. Koch 20. 3. Matys 18. 4. Holzbrecher u. Wegner je 16.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
48