Motocross-Gespann-DM

Gespann-DM: Daiders müde zum dritten Titel

Von - 29.07.2013 09:19

Ein Sieg im ersten Lauf des Motocross-DM-Finales reichte Janis und Lauris Daiders zum dritten Titel in Folge. Doch den Tagessieg in Geisleden erkämpften die Vizemeister Andreas Bürgler/Martin Betschart.

Für Janis und Lauris Daiders war die erfolgreiche Titelverteidigung beim letzten DM-Rennen in Geisleden keineswegs nur Formsache, nachdem sie zuvor in Dolle einmal ausgefallen waren. Nach dem Grand Prix in Straßbessenbach am letzten Wochenende musste das lettische Brüderpar aus familiären Gründen unbedingt heimreisen, um dann am Sonntagmorgen pünktlich zum Pflichttraining in Geisleden zu erscheinen.

Den ersten Start gewannen ihre einzig verbliebenen Gegner Andreas Bürgler/Martin Betschart, doch konnten sich die als Vierte gestarteten Daiders nach der halben Distanz an die Spitze setzen. Damit war DM-Titel Nummer 3 in der Tasche und die von der Reise geschlauchten Champions konnten es sich erlauben, den zweiten Lauf vor dem Erreichen der Zielflagge zu beenden.

Bürgler musste derweil den dichtauf folgenden Henrik Söderqvist in Schach halten, um den dritten Sieg in dieser DM-Saison sicherzustellen. Der Schwede ging in Geisleden mit Joe Millard an den Start und wird in jedem Fall auch die anstehende Baltikum-Runde in der WM mit ihm bestreiten. Bei den letzten Saisonrennen möchte Söderqvist jedoch noch einmal mit seinem langjährigen Partner Tobias Sylwan starten, bevor er seine Karriere beendet. Im ersten Lauf von Geisleden verhinderte ein gelöstes Kabel der Zündanlage die Zielankunft.

Dünn besetztes DM-Finale

Mit 25 Teams inklusive der Teilnehmer des DMSB-Pokals war das DM-Finale recht dünn besetzt. Dazu kamen diverse Ausfälle. So mussten Tobias Blank/Christian Daiss im ersten Lauf mit gerissener Antriebskette aufgeben. Michael und Max Frech stürzten, der Beifahrer musste noch an der Strecke erstversorgt werden, was den Vorsprung Bürglers auf Daiders schrumpfen ließ.

Im zweiten Lauf schieden unter anderen Marcel Faustmann/Konstantin Koch nach einem hoffnungsvollen Start mit gerissenem Tank aus. Beifahrer Philipp Oettel vom Team Uhlig litt bei der schwülwarmen Witterung unter Kreislaufproblemen, der beim Lokalmatador Marcus Prokesch im Boot stehende Robin Ohl beklagte massive Rückenschmerzen. Am Gespann von Thomas Morch/Stefan Nicke sorgte der Vergaser für das vorzeitige Aus. Im ersten Lauf hatten sich die Sachsen trotz gebrochener Fußraste noch auf das Podium vorarbeiten und damit den dritten DM-Rang vor den jungen Österreichern Benjamin Weiss/Patrick Schneider sichern können. Martin Walter/Johannes Vonbun fuhren zwei starke Rennen und hätten bei nur vier gefahrenen Läufen fast noch den Sprung in die DM-Top-Ten geschafft.

Motocross-Gespann-DM Geisleden/D:

1. Lauf: 1. Daiders/Daiders (LV), WSP-Zabel. 2. Bürgler/Betschart (CH), VMC-KTM. 3. Morch/Nicke (D), WHT-KTM. 4. Walter/Vonbun (D/A), WHT-Zabel. 5. Garhammer/Klooz (D), WSP-Zabel. 6. Faustmann/Koch (D), WSP-Zabel. 7. Senz/Benning (D), WSP-Zabel. 8. Weiss/Schneider (A), VMC-Zabel. 9. Prokesch/Ohl (D), VMC-Zabel. 10. Uhlig/Oettel (D), VMC-Zabel. 11. Boukal/Boukal (CZ), Mefo-Jawa. 12. T. Hannuschke/Friedrisszyk (D), Mefo-Zabel. 13. Folkesson/Melkersson (S), WSP-Zabel. 14. Friedrich/Godau (D), KTM. 15. Kregefsky/Richter (D), VMC-Zabel. 16. Kutschke/P. Hildebrandt (D), VMC-Husaberg. 17. Reiß/Neuschel (D), VMC-Zabel. 18. Sieber/Hinderer (D), BSU-Zabel. 19. B. Hannuschke/Gütler (D), VMC-Zabel.

2. Lauf: 1. Bürgler. 2. Söderqvist/Millard (S/GB), WSP-Zabel. 3. Walter. 4. Garhammer. 5. Senz. 6. Weiss. 7. van Werven/Sloot (NL), VMC-KTM. 8. T. Blank. 9. Boukal. 10. T. Hanuschke. 11. Kutschke. 12. Kregefsky. 13. Reiß. 14. Sieber.

Endstand nach 12 Läufen: 1. Daiders 227 Punkte. 2. Bürgler 221. 3. Morch 167. 4. Weiss 162,5. 5. Senz 158,5. 6. Faustmann 113. 7. Clohse 105. 8. Uhlig 104,5. 9. Garhammer 97. 10. Rupeiks 75.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Janis und Lauris Daiders sind zum dritten Mal Deutsche Meister © Koenigsbeck Janis und Lauris Daiders sind zum dritten Mal Deutsche Meister

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 24.01., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 24.01., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 24.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 24.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 24.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 24.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 24.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 24.01., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 24.01., 08:40, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm