Nach Gajser-Crash: Cairoli und Paturel auf Pole, Nagl P11

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
WM-Leader Antonio Cairoli (KTM) setzte sich nach einem Crash von Tim Gajser (Honda) an die Spitze und startet von der Pole-Position in die Wertungsrennen. Paturel (Yamaha) setzte sich in der MX2 gegen Jonass (KTM) durch.

Drama für das HRC-Team beim Qualifying zum 8. Lauf zur Motocross-WM: In der letzten Runde des Zeittrainings stürzte Evgeny Bobryshev und verletzte sich die Schulter. Der Russe wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hat sich Bobryshev das Schlüsselbein gebrochen und kann nicht zu den Wertungsrennen antreten.

Wie angeschlagen Titelverteidiger Tim Gajser (Honda) tatsächlich ist, steht ebenfalls infrage: Der Slowene stürzte im Qualifikationsrennen in Führung liegend, schlug heftig mit dem Kopf ein und musste das Rennen danach an der Box beenden. Augenscheinlich hat sich Gajser bei seinem Crash den Kopf angeschlagen.

Gajser hatte die zweitbeste Trainingszeit in den Boden des Talkessels gebrannt und ging nach dem Start sofort in Führung. Antonio Cairoli folgte ihm auf den Fersen. In Runde 3 stürzte Gajser im südlichen Streckenteil, versuchte zunächst weiterzufahren, gab dann aber das Rennen an der Box auf. WM-Leader Antonio Cairoli erbte die Führung, die er bis ins Ziel mit einer fehlerfreien Fahrt halten konnte.

Einen starken Eindruck hinterließ Jeffrey Herlings (KTM), der schon im Zeittraining die schnellste Rundenzeit vorlegte. Obwohl der holländische Sandspezialist den Hartbodenkurs in Deutschland eigentlich nicht mag, wirkte er im Qualifikationsrennen überzeugend und arbeitete sich von Rang 6 nach dem Start bis auf Platz 2 nach vorne, wobei der Abstand zu Leader Cairoli wie Eis in der Sonne zusammenschmolz. Mit dieser pace könnte Herlings morgen ein Wort in Sachen Podium oder Sieg mitsprechen können. Gegen Rennende zog Herlings an Gautier Paulin vorbei, der sich als Dritter für die Wertungsrennen qualifizierte.

Max Nagl (Husqvarna) qualifizierte sich auf einem für ihn enttäuschenden 11. Rang. Der Deutsche startete verhalten auf Rang 10, arbeitete sich auf Rang 9 vor und musste zum Schluss Arminas Jasikonis (Suzuki) und Arnaud Tonus (Yamaha) vorbeiziehen lassen. Nur vier Plätze dahinter lieferte Dennis Ullrich (KTM) auf Rang 15 bei seinem ersten WM-Auftritt in diesem Jahr ein gutes Ergebnis ab.

Von hohem Unterhaltungswert war der fight der beiden Yamaha-Werksfahrer Romain Febvre und Jeremy van Horebeek, die bekanntlich nicht die besten Freunde sind. Der Belgier schlug dem Franzosen mehrfach die Tür zu, was Febvre sichtlich missfiel. Gegen den heranstürmenden Herlings fanden freilich beide Piloten kein Mittel.

Für die Wertungsrennen entscheidend ist der Gesundheitszustand von Tim Gajser, was man vermutlich erst morgen vormittag endgültig beurteilen können wird.

Ergebnis MXGP Qualifikation Grand Prix of Germany:
1. Antonio Cairoli (ITA), KTM
2. Jeffrey Herlings (NED), KTM
3. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
4. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
5. Romain Febvre (FRA), Yamaha
6. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
7. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
8. Jordi Tixier (FRA), Kawasaki
9. Arminas Jasikonis (LTU), Suzuki
10. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
11. Max Nagl (GER), Husqvarna
12. Tanel Leok (EST), Husqvarna
13. Damon Graulus (BEL), Honda
14. Max Anstie (GBR), Husqvarna
15. Dennis Ullrich (GER), KTM
16. Valentin Guillod (SUI), Honda
17. José Butron (ESP), KTM
18. Alessandro Lupino (ITA), Honda
19. Jens Getteman (BEL), Kawasaki
20. Rui Goncalves (POR), Husqvarna
...
26. Andy Baumgartner (SUI), KTM
27. Ryan Houghton (GBR), Yamaha
28. Nicolas Bender (SUI), Husqvarna
...
33. (DNF) Tim Gajser (SLO), Honda
34. (DNF) Lukas Neurauter (AUT), KTM
DNS: Evgeny Bobryshev (RUS), Honda

MX2: Paturel setzt sich gegen Jonass durch
Das MX2-Rennen war gleich von mehreren Führungswechseln geprägt, die meist durch Stürze verursacht waren: Pauls Jonass (KTM) zog den 'holeshot', wurde aber in Runde 4 von Thomas Covington abgefangen, dessen Husqvarna-Teamkollege, Thomas Kjer-Olsen, sich an seine Fersen heftete und seinerseits nach einem Crash von Covington die Führung übernahm. Dann stürzte auch Kjer-Olsen spektakulär und fiel auf Rang 10 zurück. Pauls Jonass konnte wieder die Führung übernehmen, doch in der vorletzten Runde stürmte Benoit Paturel (Yamaha) heran, der am Ende die Qualifikation für sich entschied.

Jeremy Seewer (Suzuki), der am Morgen mehrfach gestürzt war, fuhr im Rennen an der Spitze und qualifizierte sich trotz eines erneuten Sturzes auf Rang 3.

Henry Jacobi (Husqvarna) fühlte sich auf seiner Hausstrecke sichtlich wohl, legte schon im Zeittraining mit Platz 7 eine gute Ausgangsbasis und kämpfte sich im Qualifikationsrennen von Platz 12 auf Rang 8 nach vorne. Mit dieser pace liegt das von ihm avisierte Top-10-Ergebnis bei seinem Heimrennen in Reichweite.

Brian Hsu (Husqvarna) haderte den ganzen Tag über mit der Strecke und qualifizierte sich auf einen für ihn enttäuschendem 17. Platz.

Ergebnis MX2 Qualifikation Grand Prix of Germany:
1. Benoit Paturel (FRA), Yamaha
2. Pauls Jonass (LAT), KTM
3. Jeremy Seewer (SUI), Suzuki
4. Michele Cervellin (ITA), Honda
5. Thomas Covington (USA), Husqvarna
6. Hunter Lawrence (AUS), Suzuki
7. Brian Bogers (NED), KTM
8. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
9. Samuele Bernardini (ITA), TM
10. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
11. Jorge Prado (ESP), KTM
12. Alvin Östlund (SWE), Yamaha
13. Ivo Monticelli (ITA), KTM
14. Stephen Rubini (ITA), Kawasaki
15. Lars van Berkel (NED), KTM
16. Julien Lieber (BEL), KTM
17. Brian Hsu (GER), Husqvarna
18. Simone Furlotti (ITA), Yamaha
19. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
20. Freek van der Vlist (NED), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE