Motocross-WM MXGP

Glenn Coldenhoff wird GasGas-Werksfahrer

Von Thoralf Abgarjan - 12.11.2019 20:34

Die Katze ist aus dem Sack. GasGas steigt 2020 in die MXGP ein. Der niederländische WM-Dritte, Glenn Coldenhoff, wird Werksfahrer der spanischen Traditionsmarke. Die Bikes setzen auf der KTM-Plattform auf.

Nach der Übernahme von 60 Prozent GasGas durch 'Pierer Mobility', sprich KTM, war zu vermuten, dass unter der Federführung von Stefan Pierer auch ein Einstieg in die Motocross-WM bevorsteht. Pierers Erfolgskonzept hat sich bewährt: Am Sonntag Rennen gewinnen - am Montag Motorräder verkaufen. Umgekehrt gilt diese Regel übrigens auch, wie das Beispiel Suzuki zeigt. Unter dem gemeinsamen Dach von 'Pierer Mobility' soll die dritte Marke im Reigen der KTM-Tochterunternehmen natürlich auch das Vertriebsnetz von KTM nutzen.

Die GasGas-Motorräder werden ähnlich wie die Husqvarnas direkte Ableger der aktuellen KTM-Bikes sein. GasGas will in die Motorsportsegmente Trial, Enduro und Motocross investieren.

In der prestigeträchtigsten Motocrossklasse, der MXGP, wird 2020 der zweifache Nations-Sieger Glenn Coldenhoff mit GasGas antreten. KTM Produktmanager Joachim Sauer erklärte. «Die neuen GasGas-Bikes setzen auf der gemeinsamen KTM-Plattform auf, aber GasGas wird die spanischen Wurzeln behalten. Die Fahrwerkselemente werden definitiv von WP kommen.»

Momentan noch unklar ist das Engagement von GasGas in der MX2-WM und EMX250 Europameisterschaft. In den letzten Wochen wurde spekuliert, dass das deutsche Team DIGA Procross den Zuschlag erhält, was offiziell aber weder bestätigt noch dementiert wurde. In diesem Falle wäre der deutsche MX2-Pilot Jeremy Sydow mit im Boot. Auch Simon Längenfelder wurde mit dem Team in Verbindung gebracht.


Glenn Coldenhoff wechselt 2020 zu GasGas © Thoralf Abgarjan Glenn Coldenhoff wechselt 2020 zu GasGas

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
46