20 Fahrer innerhalb 1,3 Sekunden

Von Robert Poensgen
Motocross-WM MXGP
Marvin Musquin

Marvin Musquin

Das neue Reglement schreibt vor, dass alle 40 Fahrer, die für einen Grand Prix zugelassen sind, an den Rennen teilnehmen dürfen.

Der Startplatz für die Rennen am Sonntag wird nicht mehr in einem Zeittraining, sondern in einem Qualifikationsrennen am Samstag ausgefahren.
Befürchtungen, dass die Weltmeisterschaft an Qualität verliert, weil sich Fahrer in den GP-Zirkus einkaufen können und dadurch nicht mehr die Leistung auf der Strecke zählt, wurden im ersten Samstagstraining bei der Auftaktrunde der Motocross-WM in Faenza nicht bestätigt.

Im MX2-Zeittraining, in dem der Startplatz für das Qualifikationsrennen am Mittag ausgefahren wurde, befanden sich die ersten 20 Fahrer innerhalb von 1,3 Sekunden. Alle 40 Piloten beendeten das Training innerhalb von 5,4 sec, wobei [*Person Marco Maddii*] als Letzter mit 1,4 sec Rückstand hinter dem Vorletzten weit vom restlichen Feld abgeschlagen war.

In der MX1-Klasse zeichnet sich ein ähnlicher Trend ab. Abgesehen von [*Person Antonio Cairoli*], der mit knapp einer Sekunde Vorsprung auf den Rest des Feldes Schnellster war, befanden sich alle Nachfolger bis zum 21. Rang innerhalb von 1,4 sec.

Die Strecke in Faenza wurde im Vergleich zum letztjährigen WM-Lauf stellenweise modifiziert. Vor allem das letzte Stück vor Start-Ziel wurde grundlegend umgebaut. Zum einen erhofft man sich geringere Geschwindigkeiten im langen Bergaufstück, zum anderen musste man die Strecke der neuen doppelstöckigen Pitlane anpassen. Die Rundenzeit wurde dadurch etwa zehn Sekunden kürzer.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE