Max Nagl (Honda): «Bin mit dem Ergebnis unzufrieden!»

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Max Nagl hätte in Finnland aufs Podium fahren können

Max Nagl hätte in Finnland aufs Podium fahren können

Max Nagl (Honda) zeigte in Finnland, dass er in Sachen Speed konkurrenzfähig ist, startete in beiden Läufen gut und fiel dann aber auf die Ränge 4 und 7 zurück. Gesamtrang 5 war unglücklich, denn ein Podium wäre möglich.

Hyvinkää: Max Nagl errang in Finnland 32 Punkte und stand damit in der Tageswertung auf Rang 5. Kevin Strijbos stand mit nur 2 Punkten mehr (34) auf dem Podium.

Der Oberbayer erklärte nach dem Rennen: «Am Ende bin ich etwas enttäuscht, dass ich das Podium nicht erreicht habe. Ich bin mit dem heutigen Ergebnis unzufrieden.»

In beiden Läufen lag Max Nagl zunächst auf Rang 3 und konnte das Tempo der Spitze gut mitgehen. Er schildert die Situation: «Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start, war zunächst Dritter und konnte diese Position fast das genze Rennen halten, aber am Ende hat mich dann Frossard noch überholen können, weil ich keine Energiereserven mehr hatte. Ich wollte mich nicht komplett verausgaben, um noch etwas zum Nachlegen für den zweiten Lauf haben.»

Im zweiten Lauf duellierte sich Nagl rundenlang mit Shaun Simpson. Nach dem Fehlern von Jeremy van Horebeek und Steven Frossard ging es dabei sogar um Rang 2 hinter Antonio Cairoli. Nagl berichtet weiter: «Im zweiten Rennen hatte ich erneut einen guten Start, dann aber hing ich hinter Shaun Simpson fest und habe einfach keine Möglichkeit zum Überholen gefunden. Mein Speed war nicht hoch genug und dann verlor ich meinen eigenen Rhythmus und wurde dann noch von den Jungs hinter mir überholt, weil ich am Ende komplett ausgepowert war. Dann beging ich einen Fehler, weil ich nichts mehr in petto hatte, die verlorene Position zurückzuerobern.»

Als das Rennen fast schon gelaufen war, ging zuerst Dean Ferris an Nagl vorbei. Danach schnappten ihn auch noch Rui Concalves und Kevin Strijbos. Nagl wurde 7.

Auch in der Gesamtwertung liegt Nagl mit 269 Punkten auf Rang 7, 27 Zähler hinter Shaun Simpson und 38 Punkte hinter Steven Frossard.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE