Dennis Ullrich (KTM): In Möggers wieder am Start

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Dennis Ullrich beim WM-Lauf in Teutschenthal

Dennis Ullrich beim WM-Lauf in Teutschenthal

Dennis Ullrich (Sarholz-KTM) stand in Trentino nicht am Startgatter des 8. Laufs zur Motocross-WM. Teamchef Burkhard Sarholz erklärt gegenüber SPEEDWEEK.com die Gründe.

Am letzten Wochenende war der deutsche MXGP-Profi Dennis Ullrich (Team KTM Sarholz) in Trentino nicht am Start. Insgesamt lief es für den Saarländer in der WM nicht nach Wunsch, aber in Teutschenthal holte 'Ulle' vor heimischem Publikum seinen bisher einzigen WM-Punkt.

In der WM-Tabelle liegt Ullrich abgeschlagen auf Rang 36. Im letzten Jahr hatte der 22-Jährige insgesamt 23 WM-Punkte geholt. 2014 hatte der MX Masters-Champion von 2013 und 2014 am Ende der Saison immerhin 126 Punkte auf seinem WM-Punktekonto.

Was auf den ersten Blick wie ein klarer Abwärtstrend aussieht, muss bei genauerem Hinsehen relativiert werden: Die Luft ist in der MXGP in den letzten Jahren deutlich dünner geworden, das Niveau gestiegen. Die 4 Überseerennen in Katar, Thailand, Argentinien und Mexiko hat Ullrich komplett auslassen müssen. 

In diesem Jahr sind extrem schnelle frühere MX2-Piloten in die MXGP-Klasse aufgestiegen (Tim Gajser, Jordi Tixier, Valentin Guillod) und weitere Top-Piloten sind ebenfalls nachgerückt. Das Beispiel Ben Townley zeigt, wie eng es in der MXGP-Klasse zugeht. Townley, der an einem guten Tag siegfähig ist, rangiert derzeit auf Platz 13.

Nun will Ullrich das Ruder herumreißen und sich wieder voll auf die MX-Masters konzentrieren, die am kommenden Wochenende im österreichischen Möggers in ihre zweite Runde geht.

Burkhard Sarholz klärt im Gespräch mit SPEEDWEEK.com auf, warum Ullrich in Trentino nicht am Start war: «Wir sind im beiderseitigen Einvernehmen übereingekommen, dass 'Ulle' den Grand-Prix von Trentino aussetzt, um sich voll und ganz auf die ADAC MX Masters in Möggers vorzubereiten», erklärte sein Teamchef.

In der ADAC MX-Masters liegt Ullrich mit 28 Punkten auf Platz 5, 16 Punkte hinter Tabellenführer Thomas Kjer Olsen (Husqvarna).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
» zum TV-Programm
6DE