Tim Gajser (Honda) gewinnt Lauf 1 in Spanien

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser gewinnt den ersten Lauf in Spanien

Tim Gajser gewinnt den ersten Lauf in Spanien

Max Nagl (Husqvarna) gewann den Start zur 9. WM-Runde in Spanien, doch der Deutsche konnte WM-Leader Tim Gajser nicht aufhalten, der die Situation perfekt zu seinen Gunsten nutzte und seine WM-Führung deutlich ausbaute.

Nach seinem Crash im Qualifying-Race war zunächst unklar, ob Titelverteidiger Romain Febvre überhaupt in Spanien starten kann.

Glücklicherweise zog sich Febvre bei seinem Crash keine Brüche zu und konnte zum ersten Lauf antreten - wenn auch mit Schmerzen und von einem ungünstigen Startplatz aus.

Max Nagl (Husqvarna) gewann den 'holeshot' und führte das Rennen zwei Runden lang an, bevor WM-Leader Tim Gajser (Honda) zum Gegenschlag ansetzte und mit viel Schwung, den er sich in den Außenlinien holte, am Deutschen vorbei in Führung ging.

Max Nagl wehrte sich nach Kräften, fuhr aber am Ende auf Rang 2 ein solides Ergebnis nach Hause.

Clement Desalle ist nach seiner Verletzung wieder nahezu in Vollbesitz seiner Kräfte und kam auf Rang 3 ins Ziel.

Romain Febvre, der nun in der WM mit dem Rücken an der Wand steht, konnte nur Schadensbegrenzung betreiben. Kurz vor Schluss des Rennens trumpfte Valentin Guillod auf und überrumpelte die beiden Yamaha-Werksfahrer. Auf Platz 9 verlor Febvre wichtige Punkte im Titelkampf.

Antonio Cairoli biss sich an Gautier Paulin (Rang 4) und Clement Desalle (P3) die Zähne aus und kam enttäuschend nur auf Platz 5 ins Ziel. So nutzte er die Möglichkeit des Punktegewinns im Titelkampf nur bedingt, während Tim Gajser die Situation perfekt zu seinen Gunsten nutzte und nun einen Vorsprung von 17 Punkten in der WM-Tabelle hat.

Angus Heidecke und Dennis Ullrich punkteten auf den Plätzen 17 und 18.

Alle Einzelheiten vom ersten Lauf in Talavera de la Reina erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Max Nagl gewinnt den Start vor Gautier Paulin, Clement Desalle und Tim Gajser. Romain Febvre rangiert auf P16.

Noch 28 Min:
Desalle hat kurzzeitig Rang 2 eingenommen, aber Tim Gajser verliert keine Zeit und geht am Belgier vorbei auf Rang 2.

Noch 27 Min:
Nagl führt vor Gajser, Desalle, Paulin, Butron, Cairoli, van Horebeek, Bobryshev und Tixier. Ullrich auf P17, Heidecke 19ter.

Noch 26 Min:
Gajser hat Nagl in Schlagdistanz, doch Nagl wehrt sich nach Kräften.

Noch 25 Min:
Fehler von Gajser, er kann einen Sturz gerade noch abwenden, so verschafft sich Nagl wieder etwas Luft.

Noch 24 Min:
Gajser ist wieder an Nagls Hinterrad!

Noch 23 Min:
Gajser nimmt (ähnlich wie zuvor Herlings im MX2-Rennen) die Außenlinien, um mit viel Schwung an Nagl heranzukommen und geht vorbei in Führung.

Noch 22 Min:
Gajser führt vor Nagl, Desalle, Paulin, Cairoli, Butron, Bobryshev, van Horebeek, Febvre und Coldenhoff. Ullrich auf P17, Heidecke 18ter.

Noch 19 Min:
Febvre geht an Butron vorbei auf Rang 8, vor Ihm rangiert nun sein Teamkollege Jeremy van Horebeek.

Noch 16 Min:
Heidecke geht an Ullrich vorbei auf Rang 17, Ullrich nun 18ter.

Noch 13 Min:
Cairoli hat Paulin auf Rang 4 in Schlagdistanz!

Noch 12 Min:
Gajser führt mit 5,4 Sekunden Vorsprung vor Nagl, Desalle, Paulin, Cairoli, Bobryshev, van Horebeek und Febvre.

Noch 5 Min:
Valentin Guillod ist am Hinterrad von Romain Febvre.

Noch 4 Min:
Guillod geht an Febvre vorbei auf Rang 8!

Noch 2 Runden:
Cairoli versucht erneut, an Paulin vorbeizukommen.

Letzte Runde:
Tim Gajser gewinnt mit 7 Sekunden Vorsprung vor Max Nagl. Valentin Guillod fängt auf den letzten Metern noch Jeremy van Horebeek ab und kommt auf P7 ins Ziel.

Ergebnis Lauf 1 von Talavera de la Reina:
1. Tim Gajser (SLO), Honda
2. Max Nagl (GER), Husqvarna
3. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
4. Gautier Paulin (FRA), Honda
5. Antonio Cairoli (ITA), KTM
6. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
7. Valentin Guillod (SUI), Yamaha
8. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
9. Romain Febvre (FRA), Yamaha
10. Tommy Searle (GBR), Kawasaki

17. Angus Heidecke (GER), KTM
18. Dennis Ullrich (GER), KTM

WM-Stand nach Lauf 1:
1. Tim Gajser, 360
2. Romain Febvre, 343
3. Antonio Cairoli, 326
4. Max Nagl, 295
4. Evgeny Bobryshev, 279

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE